Göß­wein­stei­ner Krip­pen­weg zur Weihnachtszeit

(ör) Die Göß­wein­stei­ner Krip­pen­freun­de haben wie­der in Zusam­men­ar­beit mit dem Tou­ris­mus­bü­ro den belieb­ten Göß­wein­stei­ner Krip­pen­weg orga­ni­siert. Ab dem ersten Advent, Sonn­tag, den 27. Novem­ber, wird die­ser bereits zum drit­ten Mal zu besich­ti­gen sein. Der Rund­weg besteht aus ins­ge­samt 26 Aus­stel­lungs­or­ten und ist bis zum 8. Janu­ar 2012 zu besichtigen.

Die gro­ße Viel­falt der Krip­pen­dar­stel­lun­gen reicht von tra­di­tio­nel­len frän­ki­schen Hau­skrip­pen über ori­en­ta­li­sche Illu­stra­tio­nen bis hin zu Wur­zelkrip­pen. In die­sem Jahr wer­den an der Sta­ti­on im Haus des Gastes wäh­rend der Öff­nungs­zei­ten (Mon­tag bis Don­ners­tag von 9 bis 16 Uhr und Frei­tag von 9 bis 12 Uhr) ver­schie­den­ste Klein­krip­pen aus­ge­stellt. Beson­ders beein­druckend sind die gro­ße Krip­pe, ab dem drit­ten Advent, und die Jah­res­krip­pe in der Basi­li­ka Göß­wein­stein. Auch das Wall­fahrts­mu­se­um betei­ligt sich wie­der am Krippenweg.

Der Göß­wein­stei­ner Krip­pen­weg wäre ohne die Unter­stüt­zung ins­be­son­de­re von Effi und Georg Bay­er­schmidt, aber auch von Oswald Neu­ner nicht rea­li­sier­bar. Das Ehe­paar aus Beh­rin­gers­müh­le sowie der Har­ten­reu­ther Krip­pen­bau­er sind seit vie­len Jah­ren bei der Orga­ni­sa­ti­on der frü­he­ren Krip­pen­aus­stel­lung und des jet­zi­gen Krip­pen­we­ges aktiv. Dank der vie­len von ihnen selbst gestal­te­ten Krip­pen sind von Jahr zu Jahr neue Krip­pen­dar­stel­lun­gen aus­ge­stellt und berei­chern den Göß­wein-stei­ner Krip­pen­weg. Nicht zu ver­ges­sen auch eine gan­ze Rei­he von Fami­li­en, die ihre Weih­nachts­krip­pen auch in die­sem Jahr wie­der­um zur Ver­fü­gung stellen.

Einen Lage­plan mit Weg­be­schrei­bung zum Krip­pen­weg erhal­ten Sie im Haus des Gastes. Nähe­re Aus­künf­te erteilt Ihnen das Tou­ris­mus­bü­ro im Haus des Gastes unter Tele­fon­num­mer 09242 456.

Schreibe einen Kommentar