Fei­er­tags­recht – Schutz der stil­len Tage

Im Hin­blick auf die kom­men­den stil­len Tage weist das Land­rats­amt Bay­reuth auf Fol­gen­des hin: Aller­hei­li­gen (1. Novem­ber), Volks­trau­er­tag (13. Novem­ber), Buß- und Bet­tag (16. Novem­ber), Toten­sonn­tag (20. Novem­ber) und der Hei­li­ge Abend (ab 14.00 Uhr) sind nach dem Gesetz über den Schutz der Sonn- und Fei­er­ta­ge als stil­le Tage geschützt. An den stil­len Tagen sind öffent­li­che Unter­hal­tungs­ver­an­stal­tun­gen nur dann erlaubt, wenn der die­sen Tagen ent­spre­chen­de ern­ste Cha­rak­ter gewahrt ist.

Der Schutz des stil­len Tages Aller­hei­li­gen schließt auch öffent­li­che Unter­hal­tungs­ver­an­stal­tun­gen aus Anlass von „Hal­lo­ween“ aus, die nicht dem ern­sten Cha­rak­ter des Aller­hei­li­gen­ta­ges ent­spre­chen. Befrei­un­gen von den Ver­bo­ten dür­fen durch die Gemein­den nur aus wich­ti­gen Grün­den im Ein­zel­fall erteilt wer­den. Wirt­schaft­li­che Grün­de des Ver­an­stal­ters (z. B. Tanz- und Dis­ko­the­ken­be­trieb) recht­fer­ti­gen für sich allein kei­ne Befrei­ung.

Schreibe einen Kommentar