Räu­ber­trio in Bam­berg ver­haf­tet

Ein Män­ner­trio stieg ver­gan­ge­nen Mitt­woch über ein offen­ste­hen­des Fen­ster in eine Woh­nung in der Jäger­stra­ße ein und lie­fer­te sich eine hand­fe­ste Aus­ein­an­der­set­zung mit einem 20-Jäh­ri­gen. Anschlie­ßend fehl­ten meh­re­re Gegen­stän­de. Die Kri­po Bam­berg ermit­tel­te nun die drei Täter.

Geplant, einen 22-Jäh­ri­gen zu über­fal­len, ver­such­te das Trio zunächst, sich mit List den Zugang in die Woh­nung erschlei­chen. Nach­dem das jedoch miss­lang, stieg einer der Drei über ein offen­ste­hen­des Fen­ster der Erd­ge­schoss­woh­nung ein. Über­rascht flüch­te­te der 22-jäh­ri­ge Bewoh­ner. Sein 20-jäh­ri­ger Gast lie­fer­te sich mit dem Ein­dring­ling ein Hand­ge­men­ge. Durch die nun­mehr offen­ste­hen­de Tür drang der Rest der Ban­de ein und stahl diver­se Gegen­stän­de wie Lap­top, Han­dy und ande­res im vier­stel­li­gen Eurobe­reich.

Zunächst uner­kannt gab das Trio Fer­sen­geld. Der 20-jäh­ri­ge blieb leicht ver­letzt in der Woh­nung zurück. Eine hal­be Stun­de nach der Tat konn­te einer der drei auf Grund der Beschrei­bung in der Nähe durch eine Strei­fe fest­ge­nom­men wer­den. Beim zwei­ten Täter klick­ten bereits tags dar­auf in des­sen Woh­nung die Hand­schel­len. Der drit­te Räu­ber ging am ver­gan­ge­nen Diens­tag ins Netz der Bam­ber­ger Kri­po.

Auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Bam­berg erließ der Ermitt­lungs­rich­ter gegen den Haupt­tä­ter Haft­be­fehl. Sei­ne bei­den Mit­tä­ter kamen gegen Auf­la­gen vor­erst auf frei­en Fuß.

Schreibe einen Kommentar