Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 16.09.2011

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Glas­scha­le aus Urnen­haus ent­wen­det

Eber­mann­stadt. In den letz­ten Tagen ent­wen­de­ten unbe­kann­te Täter aus dem Urnen­haus am Fried­hof eine Glas­scha­le im Wert von etwa sie­ben Euro. Wer hat etwas gese­hen? Hin­wei­se bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880.

Sach­be­schä­di­gun­gen

Schei­be auf Schul­dach beschä­digt

Eber­mann­stadt. Über die Som­mer­fe­ri­en beschä­dig­ten Unbe­kann­te auf dem Dach der Mit­tel­schu­le eine Schei­be über der Aula. Ins­ge­samt ent­stand ein Scha­den in Höhe von etwa 500 Euro. Wer hat etwas Ver­däch­ti­ges beob­ach­tet? Hin­wei­se bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel. 09194/73880.

Fahr­zeug ver­kratzt

Eber­mann­stadt. Am Mitt­woch, zwi­schen 15 Uhr und 17 Uhr, ver­kratz­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter einen im Debert abge­stell­ten grau­en Golf. Mit einem spit­zen Gegen­stand wur­den tie­fe Krat­zer in der Fah­rer­tü­re hin­ter­las­sen. Dem Eigen­tü­mer ent­stand hier­durch ein Scha­den von etwa 300 Euro. Wer hat etwas beob­ach­tet? Hin­wei­se bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880.

Son­sti­ges

Laser­mes­sung

Pretz­feld. Beam­te der PI Eber­mann­stadt führ­ten am Don­ners­tag­abend an der Hagen­ba­cher Ein­mün­dung eine Kon­trol­le mit Laser­mes­sung durch. Ins­ge­samt durch­fuh­ren die Kon­troll­stel­le zwei Ver­kehrs­teil­neh­mer zu schnell. Die Höchst­ge­schwin­dig­keit erreich­te ein Fahr­zeug­füh­rer der die Mess­stel­le mit 81 km/​h bei erlaub­ten „50“ durch­fuhr.

Rad­mut­tern gelockert

Eber­mann­stadt. Ver­mut­lich in der Nacht zum 23.08.2011 locker­te ein bis­lang Unbe­kann­ter an einem Audi, wel­cher in Nie­der­mirsberg im Schul­gar­ten­weg abge­stellt war, alle fünf Rad­mut­tern. Auf der Auto­bahn bemerk­te der 29-jäh­ri­ge Fah­rer ein Geräusch, hielt an und stell­te hier­bei fest, dass nur noch eine Rad­mut­ter leicht ange­dreht war und der Rei­fen bereits schief stand. Zu einem Unfall kam es zum Glück noch nicht.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Dieb­stahls­de­lik­te

FORCH­HEIM. Ein 21-Jäh­ri­ger wur­de am Don­ners­tag­nach­mit­tag in einem Bau­markt dabei ertappt, wie er eine Auto­glüh­lam­pe im Wert von 9,99 EUR ent­wen­de­te. Er zeig­te sich gestän­dig. Eine Anzei­ge wegen Laden­dieb­stahl ist die Fol­ge.

FORCH­HEIM. Fahr­rad­ei­gen­tü­mer gesucht! Durch die Poli­zei konn­ten von Juli bis Sep­tem­ber ins­ge­samt zehn Fahr­rä­der sicher­ge­stellt wer­den, die offen­sicht­lich aus Dieb­stäh­len stam­men. Bis­her konn­ten die Eigen­tü­mer nicht ermit­telt wer­den. Im ein­zel­nen han­delt es sich um fol­gen­de Räder:

Jugend­rad 24-Zoll, Mar­ke Fox, „Moun­ty Bla­deX“, sil­ber

Her­ren­rad, Mar­ke Hur­ri­ca­ne, „Neu­zer Trek 37“, rot/​silber

Damen­rad, Mar­ke Kel­vin, „Andro­me­dar“, blau

Damen­rad, Mar­ke Rixe, „Road­bi­ker Wave Com­fort“, blau

Her­ren­renn­rad, Mar­ke EGZ, „Noris“, blau

Her­ren­rad, Mar­ke Dri­ve, „Trek­king Bike“, blau

Jugend­rad, Mar­ke Moun­tec, blau/​silber

Damen­rad Mar­ke Flam­me, lila

Jugend­rad 24-Zoll, Mar­ke Cyco, silber/​blau

Jugend­rad 24-Zoll, Mar­ke Meteo­rit, gelb/​schwarz

Die Eigen­tü­mer oder Hin­weis­ge­ber wer­den gebe­ten sich unter 09191/70900 mit der Poli­zei in Ver­bin­dung zu set­zen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

DORMITZ. LKR. FORCH­HEIM. Am Don­ners­tag­vor­mit­tag fuhr ein 19-jäh­ri­ger BMW-Fah­rer von der Erlein­ho­fer Stra­ße auf die Staats­stra­ße 2240 ein. Dabei über­sah er einen von links kom­men­den 42-jäh­ri­gen Fahr­rad­fah­rer und es kommt zum Zusam­men­stoß. Ver­letzt wur­de glück­li­cher­wei­se nie­mand. Es enstand Sach­scha­den in Höhe von etwa 1.000,– EUR.

FORCH­HEIM. Ein 86-jäh­ri­ger BMW-Fah­rer befuhr am Don­ners­tag­nach­mit­tag die Ade­nau­er-Allee Rich­tung Bahn­hof. Beim Links­ab­bie­gen in die Unte­re Kel­ler­stra­ße über­sah er den ent­ge­gen­kom­men­den Mitsu­bi­shi eines 73-Jäh­ri­gen. Durch den Zusam­men­stoß ent­stand Sach­scha­den in Höhe von etwa 8.000,– EUR. Ver­letzt wur­de nie­mand. Das Fahr­zeug des 73-Jäh­ri­gen war nicht mehr fahr­be­reit und muss­te durch einen Abschlepp­dienst gebor­gen wer­den.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Drei Stamp­fer im Wert von 5000 Euro ent­wen­det

BAM­BERG. Unbe­kann­te Täter durch­trenn­ten in der Nacht von Mitt­woch auf Don­ners­tag den Maschen­draht­zaun eines Lager­plat­zes in der Hafen­stra­ße und gelang­ten so auf das Fir­men­ge­län­de. Dort durch­trenn­ten sie ein Stahl­seil, wel­ches drei Stamp­fer der Mar­ke Ammann im Wert von 5000 Euro sicher­te, zerr­ten die drei Gerä­te mit einem Gewicht von je 68 kg zum beschä­dig­ten Zaun und luden sie zum Abtrans­port auf ein geeig­ne­tes Fahr­zeug. Auf­grund der Vor­ge­hens­wei­se dürf­te es sich bei den Die­ben um meh­re­re, über­ört­li­che Täter gehan­delt haben.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Zeu­gen bit­te mel­den!!

BAM­BERG. Zu einem Ver­kehrs­un­fall, der sich am Don­ners­tag­mit­tag auf dem Ber­li­ner Ring ereig­ne­te (der FT berich­te­te bereits) sucht die Poli­zei Zeu­gen, die gebe­ten wer­den sich unter Tel. 0951/9129–210 zu mel­den. Dabei geriet eine Citro­en-Fah­re­rin auf dem Ber­li­ner Ring/​Höhe Guten­berg­stra­ße offen­sicht­lich zu weit nach links und stieß mit einem Opel-Fah­rer, wel­cher auf der ent­ge­gen­ge­setz­ten Links­ab­bie­ge­spur stand, zusam­men. Beim Zusam­men­stoß wur­den bei­de Fahr­zeug­füh­rer leicht ver­letzt, es ent­stand ein geschätz­ter Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 23000 Euro.

Beim Pla­ka­tie­ren erwischt

BAM­BERG. Von einer Zivil­strei­fe wur­de Don­ners­tag­nacht ein Mann an der Kreu­zung Gereuth­stra­ße / Münch­ner Ring beim „wil­den Pla­ka­tie­ren“ beob­ach­tet. Bei der anschlie­ßen­den Kon­trol­le auf dem Sta­di­on Park­platz in der Pödel­dor­fer Stra­ße wur­den im Pkw des 33-Jäh­ri­gen wei­te­re Pla­ka­te auf­ge­fun­den und sicher­ge­stellt. Ein wei­te­res Pla­ka­tie­ren ohne Geneh­mi­gung wur­de ihm unter­sagt.

Son­sti­ges

Ohne Grund zuge­schla­gen

BAM­BERG. Ein jun­ger Mann wur­de am Don­ners­tag gegen Mit­ter­nacht am ZOB in der Pro­me­na­de­stra­ße von einem Pas­san­ten ange­spro­chen und um Feu­er gebe­ten. Als der 32-Jäh­ri­ge dies ver­nein­te, nahm ihn der unbe­kann­te Mann unver­mit­telt in den „Schwitz­ka­sten“ und brach­te ihn zu Boden. Anschlie­ßend trat er mit den Füßen mehr­mals gegen den Kopf des 32-Jäh­ri­gen, wodurch die­ser eine Platz­wun­de am Auge erlitt. Als ein Bus­fah­rer den Vor­fall bemerk­te und den Unbe­kann­ten auf­for­der­te auf­zu­hö­ren, flüch­te­te der Schlä­ger in Rich­tung Innen­stadt. Eine sofor­ti­ge Fahn­dung durch die Poli­zei nach dem Unbe­kann­ten ver­lief nega­tiv.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Ver­kehrs­un­fäl­le

Fahr­zeu­ge zusam­men­ge­scho­ben

STE­GAU­RACH. Ver­kehrs­be­dingt muss­te am Don­ners­tag­nach­mit­tag ein Fahr­zeug­füh­rer auf der B 22 anhal­ten, um nach links abzu­bie­gen. Zwei nach­fol­gen­de Fahr­zeu­ge konn­ten recht­zei­tig dahin­ter anhal­ten. Ein 20-jäh­ri­ger Golf­fah­rer erkann­te die Situa­ti­on zu spät und fuhr auf den Vor­der­mann auf. Die­ser wur­de durch den Anstoß auf einen Pas­sat gescho­ben. Der Ver­ur­sa­cher ver­letz­te sich dabei leicht. Der Gesamtsach­scha­den wird auf ca. 3.500 Euro geschätzt.

Vor­fahrts­miss­ach­tung kam teu­er

HIRSCHAID. Gesamtsach­scha­den von über 10.000 Euro und zwei leicht Ver­letz­te sind die Bilanz eines Ver­kehrs­un­fal­les auf der Kreis­stra­ße 25. Eine 46-jäh­ri­ge Opel­fah­re­rin befuhr am Don­ners­tag­mit­tag die Ost­um­ge­hung in Rich­tung Strul­len­dorf. Dabei über­sah sie an der Kreu­zung zur Amling­stadter Stra­ße eine vor­fahrts­be­rech­tig­te 52-jäh­ri­ge Fiat­fah­re­rin und stieß mit ihr zusam­men. Bei­de Fah­re­rin­nen wur­den leicht ver­letzt ins Kli­ni­kum Bam­berg ver­bracht. Die Feu­er­wehr Hirschaid war zur Absi­che­rung der Unfall­stel­le vor Ort.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Licht­mast ange­fah­ren und geflüch­tet

HIRSCHAID: Ein bis­lang Unbe­kann­ter fuhr am Mitt­woch, gegen 02.45 Uhr, vom Gries­weg in die Stra­ße „Leim­hüll“. Ver­mut­lich kam er nach rechts von der Fahr­bahn ab und fuhr gegen einen Licht­ma­sten. Anschlie­ßen setz­te er sei­ne Fahrt fort, ohne sich um den ange­rich­te­ten Scha­den zu küm­mern. Die genaue Scha­dens­hö­he muss noch abge­klärt wer­den. Hin­wei­se zu dem Unfall­flüch­ti­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. Nr. 0951/9129–310, ent­ge­gen.

Son­sti­ges

Wem gehört das Fahr­rad?

BAM­BERG. In den frü­hen Mor­gen­stun­den des Frei­tag wur­de ein betrun­ke­ner Rad­fah­rer in der Luit­pold­stra­ße ange­trof­fen. Ver­ge­bens ver­such­te der 24-Jäh­ri­ge auf sei­nen Draht­esel zu stei­gen, was jedoch auf­grund sei­nes Alko­hol­kon­sums (über 2,4 Pro­mil­le) miss­lang. Bei der Kon­trol­le gab er an, das sil­ber­ne Her­ren­fahr­rad, Mar­ke Moto­beca­ne, Zeit­wert ca. 50 Euro, in der Innen­stadt an sich genom­men zu haben. Sei­ne Wei­ter­fahrt wur­de unter­bun­den. Der Besit­zer wird geben, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, unter Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu set­zen.

Betrun­ke­ne Auto­fah­rer aus dem Ver­kehr gezo­gen

BAM­BERG. Weil eine 26-jäh­ri­ge Opel­fah­re­rin am Frei­tag, in den frü­hen Mor­gen­stun­den, mit über­höh­ter Geschwin­dig­keit die Cobur­ger Stra­ße befuhr, wur­de sie einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Dabei stell­te sich her­aus, dass die jun­ge Frau mit 1,14 Pro­mil­le ihr Fahr­zeug steu­er­te. Eine Blut­ent­nah­me war die Fol­ge. Jetzt muss sie mit einer Anzei­ge wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr rech­nen.

DÖRF­LEINS. In der Hir­ten­stra­ße wur­de am Frei­tag, kurz nach Mit­ter­nacht, ein 48-jäh­ri­ger BMW-Fah­rer kon­trol­liert. Bei ihm konn­te deut­li­cher Alko­hol­ge­ruch wahr­ge­nom­men wer­den. Ein anschlie­ßen­der Alko­hol­test ergab 0,96 Pro­mil­le. Ihn erwar­tet nun ein Fahr­ver­bot sowie ein Buß­geld.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land

Gegen Was­ser­durch­lass

Eckers­dorf. In Höhe der Abzwei­gung nach Ober­waiz kam gestern Nach­mit­tag ein 85jähriger Bay­reu­ther mit sei­nem Pkw in einer Links­kur­ve zu weit nach rechts und prall­te gegen einen Was­ser­durch­lass . Der Pkw stell­te sich dadurch auf und kipp­te auf die Sei­te. Der Fah­rer blieb unver­letzt, sei­ne mit­fah­ren­de 81jährige Ehe­frau erlitt leich­te Ver­let­zun­gen.

Die Feu­er­wehr Eckers­dorf regel­te am Unfall­ort den Ver­kehr. Der Sach­scha­den beträgt ca. 10000 Euro. Das Fahr­zeug muss­te abge­schleppt wer­den.

Schreibe einen Kommentar