After-Work-Par­ty der Wirt­schafts­ju­nio­ren Forch­heim

Die Wirt­schafts­ju­nio­ren Forch­heim haben sich ver­gan­ge­nen Mitt­woch zur After-Work-Par­ty in der Kaf­fee­rö­ste­rei Bogatz getrof­fen. An die­sem Abend sprach der Nürn­ber­ger Bera­ter für Zukunfts­ma­nage­ment, Axel Cas­pa­ry, über Raum­psy­cho­lo­gie und Geo­man­tie. Unter Geo­man­tie ver­steht man das Erken­nen und Erspü­ren von ener­ge­tisch posi­ti­ven Plät­zen.

In sei­nem Vor­trag ging Cas­pa­ry auf die wich­ti­ge Bedeu­tung des mensch­li­chen Unter­be­wusst­seins für die Gestal­tung von Wohn- und Arbeits­räu­men ein. So sei es z.B. mög­lich, anhand von Ein­rich­tung und Grund­riss eines Rau­mes, Aus­sa­gen über unbe­wuss­te Her­aus­for­de­run­gen und Stär­ken des Nut­zers abzu­lei­ten. Umge­kehrt kön­ne man durch die geziel­te Ver­än­de­rung der Ein­rich­tung den Nut­zer in der Ent­fal­tung sei­ner Fähig­kei­ten, z.B. als Unter­neh­mer, för­dern und sei­ne stra­te­gi­schen Zie­le unter­stüt­zen.

Neben der Wei­ter­bil­dung enga­gie­ren sich die Wirt­schafts­ju­nio­ren auch für sozia­le Pro­jek­te. „Bei der Spen­den­ver­lo­sung wäh­rend des dies­jäh­ri­gen Som­mer­fe­stes kamen 400 EUR für Mos­ki­to­net­ze in Afri­ka zusam­men“, erklär­te Kreis­spre­cher André Heim. Der Haupt­ge­winn, ein Wochen­en­de mit einem BMW X1, wur­de vom Auto­haus Worm­ser in Forch­heim gespon­sert.

Schreibe einen Kommentar