Die FDP-Kreis­ver­bän­de Bam­berg und Haß­ber­ge wer­ben in einer gemein­sa­men Akti­on am Pfingst­sonn­tag für den Nacht­zug

FDP gibt Frei­kar­ten für ersten Nacht­zug

v.l.n.r.: Martin Pöhner (Bamberg), Kreisrat Kurt Sieber (Hassberge), Kreisrat Dr. Liebhard Löffler (Bamberg), Kreisvorsitzender Jobst Giehler (Bamberg), Katrin Hiernickel (Hassberge) und Alfred Neugebauer (Hassberge)

v.l.n.r.: Mar­tin Pöh­ner (Bam­berg), Kreis­rat Kurt Sie­ber (Hass­ber­ge), Kreis­rat Dr. Lieb­hard Löff­ler (Bam­berg), Kreis­vor­sit­zen­der Jobst Gieh­ler (Bam­berg), Kat­rin Hier­nickel (Hass­ber­ge) und Alfred Neu­ge­bau­er (Hass­ber­ge)

„Wäh­rend bis­her ein Kino- oder Thea­ter­be­such in Bam­berg oder der Besuch einer ande­ren Ver­an­stal­tung mit dem Zug von Bau­nach und Recken­dorf aus am Abend nicht mög­lich war, weil man mit dem Zug nicht mehr zurück­kam, ändert sich dies ab Pfing­sten“, so Bam­bergs FDP-Kreis­vor­sit­zen­der Jobst Gieh­ler. Erst­mals kön­nen Rei­sen­de am 12. Juni mit dem Zug um 22:55 Uhr von Bam­berg zurück nach Bau­nach, Recken­dorf, Rent­weins­dorf und Ebern fah­ren. „Alle Bür­ge­rin­nen und Bür­ger, die am Pfingst­sonn­tag von die­sen Orten aus mit dem Zug nach Bam­berg fah­ren, um das abend­li­che kul­tu­rel­le Ange­bot bzw. die Frei­zeit­mög­lich­kei­ten der Welt­kul­tur­er­be- und Dom­stadt zu erkun­den, kön­nen des­halb von uns eine Frei­kar­te für die Hin­fahrt und die Rück­fahrt mit dem Nacht­zug erhal­ten”, erläu­tert Jobst Gieh­ler.

„Wir wol­len mit unse­rer Frei­kar­ten­ak­ti­on dazu bei­tra­gen, dass der Zug bekannt wird und von mög­lichst vie­len Anwoh­nern der Bahn­strecke genutzt wird, damit der Zug lang­fri­stig erhal­ten blei­ben kann”, betont der stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de des FDP-Kreis­ver­bands Hass­ber­ge, Alfred Neu­ge­bau­er aus Rent­weins­dorf. In die­sem Zusam­men­hang dankt er dem baye­ri­schen Wirt­schafts- und Ver­kehrs­mi­ni­ster Mar­tin Zeil, durch des­sen Für­spra­che der Nacht­zug mög­lich gewor­den ist.

„Wer sich bis zum Frei­tag, 10.6.2011 per E‑Mail an info@​fdp-​bamberg.​de anmel­det, erhält bei der Abfahrt des Zuges am Bahn­hof in Recken­dorf am Pfingst­sonn­tag, 12.6.2011, um 19.14 Uhr bzw. in Bau­nach um 19.19 Uhr am Bahn­steig eine Frei­kar­te von den Libe­ra­len geschenkt“, so der Bam­ber­ger FDP-Kreis­rat Dr. Lieb­hard Löff­ler.

Dr. Löff­ler unter­streicht, dass alle Bür­ge­rin­nen und Bür­ger herz­lich ein­ge­la­den sind, egal wel­che poli­ti­sche Über­zeu­gung sie haben. „Wir wol­len die erste Nacht­fahrt zu einem gesell­schaft­li­chen Event machen, um zu zei­gen, dass der länd­li­che Raum gute ÖPNV-Ver­bin­dun­gen braucht – auch abends”, erläu­tert er. Des­halb gebe es bei der Hin- und Rück­fahrt auch noch eine klei­ne Über­ra­schung, so Mar­tin Pöh­ner vom FDP-Orts­ver­band Bam­berg-Stadt. Wer Rück­fra­gen zu der Akti­on hat, kann sich unter info@​fdp-​bamberg.​de oder per­sön­lich an Mar­tin Pöh­ner wen­den.

Durch Gleis­neu­bau und instal­lier­te Signal­an­la­gen ist es gelun­gen, die Fahrt Bam­berg – Ebern ins­ge­samt auf eine hal­be Stun­de zu redu­zie­ren. Ein wei­te­rer Vor­teil zugun­sten der Bahn­rei­sen­den, neben der Fahrt mit dem Nacht­zug.

Die Ver­bin­dun­gen für die Frei­kar­ten: Hin­fahrt ab Recken­dorf um 19:14 Uhr, Bau­nach ab 19:19 Uhr; Rück­fahrt in Bam­berg um 22.55 Uhr. Der Zug hält in Bau­nach um 23.08 Uhr und in Recken­dorf um 23.13 Uhr.

Schreibe einen Kommentar