Rettungssäge für das THW im Landkreis Forchheim

v. links: Oberreg.Rätin Susanne Becher, Thomas Albert, Volker Gebhard

v. links: Oberreg.Rätin Susanne Becher, Thomas Albert, Volker Gebhard

Eine Rettungssäge “TwinSaw” wurde vom Landkreis Forchheim zu Katastrophenschutzzwecken beschafft´und beim THW Kirchehrenbach stationiert. Der Ortsbeauftragte Thomas Albert und Zugführer Volker Gebhard nahmen die Säge von Oberreg.Rätin Susanne Becher im Rahmen des Tages der offenen Tür des Katastrophen- und Atemschutzzentrums in Ebermannstadt, in Empfang.

Dieses Spezialgerät wurde vom Landkreis Forchheim für die Ausstattung des THW Kirchehrenbach für notwendig erachtet, nachdem herkömmliche Rettungsscheren nicht für dessen Aufgabenstellung ausreichen.
Die elektrisch betriebene Rettungssäge verfügt über gegenläufige Sägeblätter und ist für das Durchtrennen fast aller Materialien, insbesondere auch von Verbundwerkstoffen ausgelegt. Die hauptsächlichen Einsatzgebiete werden sich im Bereich der technischen Hilfeleistung, PKW-, Bus-, Zug-, Flugzeug- und LKW-Unfälle wiederfinden.