Neu­er Pro­fes­sor für Ange­wand­te Mathe­ma­tik: Pro­fes­sor Dr. Tobi­as Damm kommt an die Uni­ver­si­tät Bay­reuth

Professor Dr. Tobias Damm übernimmt die Professur für Angewandte Mathematik (Numerik) an der Universität Bayreuth. Universitätspräsident Professor Dr. Rüdiger Bormann (rechts) überreichte ihm die Ernennungsurkunde.

Pro­fes­sor Dr. Tobi­as Damm, Pro­fes­sor Dr. Rüdi­ger Bor­mann

Pro­fes­sor Dr. Tobi­as Damm hat einen Ruf an die Uni­ver­si­tät Bay­reuth ange­nom­men und über­nimmt die Pro­fes­sur für Ange­wand­te Mathe­ma­tik (Nume­rik). Der Prä­si­dent der Uni­ver­si­tät Bay­reuth, Pro­fes­sor Dr. Rüdi­ger Bor­mann, gra­tu­lier­te Damm und über­reich­te ihm jetzt die Ernen­nungs­ur­kun­de. Als Aka­de­mi­scher Rat und außer­plan­mä­ßi­ger Pro­fes­sor ver­trat Damm zuletzt das Gebiet der mathe­ma­ti­schen System- und Kon­troll­theo­rie an der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät Kai­sers­lau­tern.

Stu­diert hat Damm in den 90er Jah­ren an der Uni­ver­si­tät Würz­burg und – wäh­rend eines ein­jäh­ri­gen Stu­di­en­auf­ent­hal­tes – an der Staat­li­chen Uni­ver­si­tät St. Peters­burg. Nach sei­nem Diplom wech­sel­te er zur Pro­mo­ti­on in das Gra­du­ier­ten­kol­leg „Kom­ple­xe Dyna­mi­sche Syste­me“ am Insti­tut für Dyna­mi­sche System an der Uni­ver­si­tät Bre­men. Die Pro­mo­ti­on mit dem Titel „Ratio­nal Matrix Equa­tions in Sto­cha­stic Con­trol“ schloss er im Jahr 2002 bei Pro­fes­sor Hin­rich­sen ab.

Zwi­schen 1999 und 2006 war Damm als Wis­sen­schaft­li­cher Mit­ar­bei­ter am Zen­trum für Tech­no­ma­the­ma­tik der Uni­ver­si­tät Bre­men, am Zen­trum Mathe­ma­tik der TU Mün­chen und am Insti­tut Com­pu­ta­tio­nal Mathe­ma­tics der TU Braun­schweig tätig. Dane­ben über­setz­te er als frei­er Mit­ar­bei­ter bekann­te Lehr­bü­cher von V.I. Arnold aus dem Rus­si­schen für den Sprin­ger Ver­lag.

Im April 2006 nahm Damm den Ruf auf eine Juni­or­pro­fes­sur für System- und Kon­troll­theo­rie an der TU Kai­sers­lau­tern an. Auf die­ser Stel­le blieb er auch, als er 2008 einen W2-Ruf an die TU Braun­schweig erhielt, den er aber ablehn­te. Nach der erfolg­rei­chen Eva­lua­ti­on als Juni­or­pro­fes­sor im April 2009 wur­de er zum außer­plan­mä­ßi­gen Pro­fes­sor an der TU Kai­sers­lau­tern ernannt und lei­te­te eine Arbeits­grup­pe auf dem Gebiet der System- und Kon­troll­theo­rie, wel­ches er in For­schung und Leh­re ver­trat. Außer­dem war er Bera­ter des Fraun­ho­fer Insti­tuts für Tech­no- und Wirt­schafts­ma­the­ma­tik in Kai­sers­lau­tern und betreu­te dort zahl­rei­che Arbei­ten über prak­ti­sche Anwen­dun­gen der Mathe­ma­tik.

Schreibe einen Kommentar