Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 28.4.2011

Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt

“Poli­zei – Dein Freund und Hel­fer” – “Emp­fän­ger für Mit­tei­lun­gen aller Art”

Eber­mann­stadt. In der Hoff­nung, dass sein “ver­miss­ter” Grau­pa­pa­gei wie­der nach Hau­se fin­det, wand­te sich sein untröst­li­cher Besit­zer am Mitt­woch die­ser Woche an die Eber­mann­städ­ter Poli­zei­in­spek­ti­on. Das Feder­vieh war bereits vor zwei Wochen im Orts­teil Wohl­muths­hüll ent­flo­gen und seit­dem nicht mehr gese­hen. Dass der Vogel sei­ne end­gül­ti­ge Frei­heit sucht? – auch davon ist nicht unbe­dingt aus­zu­ge­hen. Der “Streu­ner” war näm­lich schon ein­mal aus­ge­flo­gen, damals nach drei Wochen aber reu­mü­tig heim­ge­kehrt. Soll­te also ein etwa tau­ben­gro­ßer Grau­pa­pa­gei mit grau­em Gefie­der und rotem Schwanz in der Umge­bung von Wohlmutshüll/​Ebermannstadt irgend­wo zuge­flo­gen sein, so wird dar­um gebe­ten, dies bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt, Tel. 09194/73880 zu mel­den.

Sach­be­schä­di­gun­gen

Jugend­li­che Ran­da­lie­rer unter­wegs

Igen­s­dorf. Eine Grup­pe bis­lang unbe­kann­ter Jugend­li­cher lief am Mon­tag­früh, gegen 02.00 Uhr, vom Bahn­hof in Rich­tung Let­ten. An einem Anwe­sen in Dach­stadt tra­ten sie gegen das beleuch­te­te Haus­num­mern­schild, sowie einen Mau­er­pfo­sten. Wei­ter­hin war­fen sie eine bepflanz­te Blu­men­scha­le her­un­ter. Dem Eigen­tü­mer ent­stand ein Scha­den in Höhe von etwa 100 Euro. Zeu­gen­mel­dun­gen erbit­tet die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Hagel ver­ur­sacht Unfall

Leu­ten­bach. Eine 28-jäh­ri­ge Seat-Fah­re­rin befuhr am Mitt­woch­nach­mit­tag die Strecke von Hunds­bo­den in Rich­tung Leu­ten­bach. In einer Rechts­kur­ve kam sie auf­grund von plötz­lich ein­tre­ten­dem Hagel, trotz Win­ter­be­rei­fung, nach links von der Fahr­bahn ab und im angren­zen­den Acker zum Ste­hen. Die Fahr­zeug­füh­re­rin blieb glück­li­cher­wei­se unver­letzt. Der ent­stan­de­ne Scha­den beträgt etwa 2000 Euro.

Fuß­gän­ge­rin schwer ver­letzt

Igen­s­dorf. Am Mitt­woch­früh bog ein 56-jäh­ri­ger Mer­ce­des-Fah­rer vom Brun­nen­feld­weg nach links in die Bay­reu­ther Stra­ße in Rich­tung Ecken­tal ab. Hier­bei über­sah er eine 83-jäh­ri­ge Fuß­gän­ge­rin, wel­che die Bay­reu­ther Stra­ße in Rich­tung Apo­the­ke über­quer­te. Der Pkw-Fah­rer brem­ste sein Fahr­zeug noch ab, prall­te jedoch mit der Fuß­gän­ge­rin zusam­men. Durch den Sturz ver­letz­te sich die älte­re Dame schwer am Bein und muss­te mit dem Ret­tungs­wa­gen ins Kli­ni­kum Erlan­gen ver­bracht wer­den.

Son­sti­ges

Hun­de ent­lau­fen

Egloff­stein. Am Mitt­woch­mit­tag sind aus Äpfel­bach zwei Hun­de ent­lau­fen. Es han­delt sich um einen roten Zwerg­pin­scher und einen roten Dop­pel­dackel. Bei­de tra­gen kein Hals­band, sind jedoch gechipt. Wem sind die Hun­de auf­ge­fal­len oder viel­leicht zuge­lau­fen? Mit­tei­lun­gen bit­te an die PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim

Son­sti­ges

NEUN­KIR­CHEN A. B., LKR. FORCH­HEIM. Unter Vor­spie­ge­lung fal­scher Tat­sa­chen zog ein aus­län­di­sches Pär­chen in Beglei­tung eines 8‑jährigen Kin­des am Mitt­woch­nach­mit­tag im Bereich des Kel­ler­wegs bet­telnd von Haus­tür zu Haus­tür und erlang­te auf die­se Wei­se einen „Spen­den­be­trag“ von rund 60 Euro. Dank einer Mit­tei­lung an die Poli­zei konn­te die Klein­grup­pe dort wenig spä­ter ange­trof­fen und kon­trol­liert wer­den. Es wur­de Anzei­ge wegen Betru­ges erstat­tet. Auch in den angren­zen­den Land­krei­sen gin­gen in den letz­ten Tagen wie­der ver­stärkt Mit­tei­lun­gen über umher­zie­hen­de Bett­ler­grup­pen ein. Die Per­so­nen täu­schen meist eine aktu­el­le Not­la­ge vor und ver­su­chen so Mit­leid zu erre­gen und Spen­den­gel­der zu bekom­men.

FORCH­HEIM. In der Nacht auf Oster­sonn­tag schreck­te der Bewoh­ner eines Anwe­sens im Reg­nitz­weg auf­grund eines Klopf­ge­räu­sches, gegen 03:30 Uhr aus dem Schlaf hoch. Als er dar­auf­hin nach drau­ßen blick­te, stand ein jun­ger Mann an sei­ner Ter­as­sen­tü­re und ver­such­te offen­sicht­lich durch Klop­fen Ein­lass zu erlan­gen. Weil der Haus­be­sit­zer den Mann nicht kann­te und ihm die gan­ze Sache suspekt vor­kam, ver­stän­dig­te er die Poli­zei und teil­te dies auch dem nächt­li­chen Besu­cher mit, der sich sofort aus dem Staub mach­te. Bei sei­ner „Flucht“ ver­gaß der augen­schein­lich alko­ho­li­sier­te Mann sogar noch ein Paar Schu­he auf dem Bal­kon. Der Unbe­kann­te hat­te ein schein­ba­res Alter von etwa 25 Jah­ren, war schlank und trägt die Schuh­grö­ße 44. Wer hat in die­sem Zusam­men­hang etwas Ver­däch­ti­ges beob­ach­tet?

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt

Sach­be­schä­di­gun­gen

BMW ver­kratzt

BAM­BERG. In der Stra­ße Am Hei­del­steig wur­de zwi­schen Mon­tag, 07:10 Uhr und Diens­tag, 16:15 Uhr, von Unbe­kann­ten in die rech­te Fahr­zeug­sei­te „Nina stinkt“ ein­ge­ritzt und Sach­scha­den in Höhe von ca. 700 Euro hin­ter­las­sen.

Zeu­gen gesucht

BAM­BERG. Ein Stadt­bus­fah­rer befuhr am Mitt­woch­abend die Gaustadter Haupt­stra­ße in Rich­tung Bisch­berg, als er ca. 50 m vor der Hal­te­stel­le Hein­rich-Sem­lin­ger-Stra­ße einen Schlag hör­te und ein klei­nes Loch in der vor­de­ren lin­ken Sei­ten­schei­be fest­stell­te. Ver­mut­lich wur­de von Unbe­kann­ten ein Gegen­stand von außen gegen die Schei­be des Bus­ses gewor­fen. Zeu­gen zur Sach­be­schä­di­gung, bei der Scha­den in Höhe von ca. 500 Euro ent­stand, wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei, Tel. 0951/9129–210, zu mel­den.

Mit Bier­fla­sche Rol­lo beschä­digt

BAM­BERG. In den frü­hen Mor­gen­stun­den des Don­ners­tags wur­de im Loo­s­horn­weg eine Bier­fla­sche gegen den Rol­lo eines Anwe­sens gewor­fen, so dass ein ca. 10 cm gro­ßes Loch ent­stand. Der unbe­kann­te Sach­be­schä­di­ger hin­ter­ließ Scha­den in Höhe von ca. 100 Euro.

Unfall­fluch­ten

Zeu­gen zu den Unfall­fluch­ten wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei, Tel. 0951/9129–210, zu mel­den.

Um Scha­den nicht geküm­mert

BAM­BERG. Nach­dem ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­len­ker in der Zeit von Diens­tag, 18:30 Uhr und Mitt­woch, 08:05 Uhr, in der Schloß­stra­ße gegen einen gepark­ten Maz­da stieß und Außen­spie­gel sowie Kot­flü­gel beschä­dig­te, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher uner­laubt und hin­ter­ließ Sach­scha­den in Höhe von ca. 500 Euro.

Kot­flü­gel ange­fah­ren und geflüch­tet

BAM­BERG. Ver­mut­lich beim Ein- oder Aus­par­ken stieß am Diens­tag­nach­mit­tag ein Unbe­kann­ter am Jakobsplatz gegen den Kot­flü­gel eines gepark­ten VW. Obwohl Sach­scha­den in Höhe von ca. 700 Euro ent­stand, ent­fern­te sich der Ver­ur­sa­cher anschlie­ßend ohne sich um die­sen zu küm­mern.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

Van­da­lis­mus beim Ver­ein

MEM­MELS­DORF. Unbe­kann­te Täter hiel­ten sich in der Nacht zum Diens­tag auf dem Ver­eins­ge­län­de des Base Ball Ver­eins Barons in der Bam­ber­ger Stra­ße auf und ris­sen eine Holz­gar­de­ro­be aus der Ver­an­ke­rung. Der Sach­scha­den beträgt etwa 50 Euro.

Dieb­stäh­le

Moun­tain­bike gestoh­len

HALL­STADT. Ein mit einem Spi­ral­schloss gesi­cher­tes Her­ren­fahr­rad, Mar­ke Nia Gara/​Pachuca, vor einem Mehr­fa­mi­li­en­haus in der Hans-Wöl­fel-Stra­ße, nahm in den ver­gan­ge­nen Tagen ein unbe­kann­ter Dieb an sich. Das Fahr­rad hat­te einen Zeit­wert von ca. 200 Euro.

Auf Bar­geld abge­se­hen

HIRSCHAID. Wie der Poli­zei erst jetzt bekannt wur­de, ereig­ne­te sich am Diens­tag, 19.04.11, zwi­schen 19.30 und 19.50 Uhr, ein wei­te­rer Dieb­stahl in einem Fit­ness­stu­dio in der Indu­strie­stra­ße. Wäh­rend ein 32-jäh­ri­ger Besu­cher sich beim Duschen befand, nutz­te der Dieb die Gele­gen­heit und ent­nahm aus der im unver­schlos­se­nen Spind abge­leg­ten Geld­bör­se das Bar­geld.

Hin­wei­se zu den Vor­fäl­len nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, unter Tel. Nr. 0951/9129–310 ent­ge­gen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Auto­fah­rer über­schlug sich

MEL­KEN­DORF. Ein Schwer­ver­letz­ter und Total­scha­den in Höhe von ca. 2.000 Euro sind die Bilanz eines Ver­kehrs­un­fal­les am Mitt­woch­früh auf der Kreis­stra­ße. Auf­grund nicht ange­pass­ter Geschwin­dig­keit kam ein 17-Jäh­ri­ger mit sei­nem Ford im Ver­lauf einer Links­kur­ve nach rechts ins Ban­kett, über­steu­er­te nach links und kam von der Stra­ße ab. Er über­fuhr einen Rad­weg, über­schlug sich und blieb auf dem Dach lie­gen. Von Erst­hel­fern wur­de der jun­ge Fah­rer schwer­ver­letzt gebor­gen und wur­de mit dem Ret­tungs­dienst in die Jura­kli­nik Scheß­litz ver­bracht.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Was­ser­schie­ber war im Weg

SCHESS­LITZ. Im „Oberend“ beschä­dig­te ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer in der Woche vor Ostern an einer Bau­stel­le einen Was­ser­schie­ber. Der aus dem Boden ragen­de Was­ser­schie­ber wur­de dadurch ver­zo­gen. Der Sach­scha­den beträgt ca. 300 EUR.

Holz­zaun ange­fah­ren und geflüch­tet

GER­ACH. Ein zunächst unbe­kann­ter Last­wa­gen­fah­rer beschä­dig­te am Mitt­woch­nach­mit­tag den Holz­zaun eines Anwe­sens in der Fried­rich­stra­ße und fuhr, ohne sich um den Scha­den von ca. 500 Euro zu küm­mern, wei­ter. Ein auf­merk­sa­mer Zeu­ge beob­ach­te­te jedoch den Vor­fall, sodass der tsche­chi­sche Brum­mi­fah­rer kurz Zeit dar­auf im Bereich Recken­dorf gestellt wer­den konn­te. Er muss sich jetzt wegen Unfall­flucht ver­ant­wor­ten.

Schreibe einen Kommentar