Das Bay­reu­ther “Forum Medi­zin und Uni­ver­si­tät” wur­de für vor­bild­li­che Lei­stun­gen aus­ge­zeich­net

von li.: Petra Platzgummer-Martin, Regierungsvizepräsidentin von  Oberfranken; Professor Dr. Ortwin Meyer, Inhaber des Lehrstuhls für  Mikrobiologie an der Universität Bayreuth; Melanie Huml, Bayerische  Staatssekretärin für Umwelt und Gesundheit.

Aus­zeich­nung für Bay­reu­ther Forum

Das Bay­reu­ther Forum Medi­zin und Uni­ver­si­tät ist vom Baye­ri­schen Staats­mi­ni­ste­ri­um für Umwelt und Gesund­heit mit der „Dank­ur­kun­de für vor­bild­li­che Lei­stun­gen im Dien­ste eines akti­ven Schut­zes von Umwelt und Gesund­heit“ aus­ge­zeich­net wor­den. Aus den Hän­den von Staats­se­kre­tä­rin Mela­nie Huml nahm Prof. Dr. Ort­win Mey­er, Inha­ber des Lehr­stuhls für Mikro­bio­lo­gie an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth, die Urkun­de ent­ge­gen. Gemein­sam mit Prof. Dr. Mar­tin Höher, Chef­arzt der Medi­zi­ni­schen Kli­nik II des Kli­ni­kums Bay­reuth, ist er für die Lei­tung, Orga­ni­sa­ti­on und Wei­ter­ent­wick­lung des Medi­zin­fo­rums ver­ant­wort­lich. Die fest­li­che Über­rei­chung der Urkun­de fand in der ver­gan­ge­nen Woche im Bei­sein der Regie­rungs­vi­ze­prä­si­den­tin von Ober­fran­ken, Petra Platz­gum­mer-Mar­tin, in den Emp­fangs­räu­men der Regie­rung von Ober­fran­ken statt.

Das Bay­reu­ther Forum Medi­zin und Uni­ver­si­tät ist ein infor­mel­ler Gesprächs­kreis von Pro­fes­so­ren, Ärz­ten und inter­es­sier­ten Poli­ti­kern, der 1995 aus der Uni­ver­si­tät Bay­reuth und den Kli­ni­ken Bay­reuth her­vor­ge­gan­gen ist. Die Uni­ver­si­tät Bay­reuth hat viel­fäl­ti­gen Bedarf an Aus­tausch und Koope­ra­ti­on mit dem Medi­zin- und Gesund­heits­be­reich, aber sie besitzt kei­ne medi­zi­ni­sche Fakul­tät. Das Medi­zin­fo­rum führt inter­es­sier­te Wis­sen­schaft­ler und Medi­zi­ner aus unter­schied­li­chen Fach­ge­bie­ten zusam­men. Regel­mä­ßi­ge Arbeits­tref­fen wid­men sich dem fächer­über­grei­fen­den Gedan­ken­aus­tausch über aktu­el­le The­men aus den Natur­wis­sen­schaf­ten und der medi­zi­ni­schen Pra­xis. Dabei wer­den auch deren ethi­sche, sozia­le, recht­li­che, öko­no­mi­sche und tech­ni­sche Aspek­te berück­sich­tigt. Her­stel­lung von Kon­tak­ten und gegen­sei­ti­ges Ken­nen­ler­nen ist ein beson­de­res Anlie­gen des Medi­zin­fo­rums. Staats­se­kre­tä­rin Mela­nie Huml bezeich­ne­te das Medi­zin­fo­rum daher als eine „bei­spiel­haf­te Ver­net­zung von Leh­re, Wis­sen­schaft und medi­zi­ni­scher Pra­xis“.

Das Forum wur­de ursprüng­lich von Prof. Dr. Hel­mut Bütt­ner, Prof. Dr. Dr. h.c. Mathi­as Sprinzl und Dr. med. Ger­hard F. Wün­disch ins Leben geru­fen.

Im Rah­men der fest­li­chen Ver­an­stal­tung in Bay­reuth erhiel­ten noch wei­te­re Ein­rich­tun­gen und Unter­neh­men Dank­ur­kun­den für ihre akti­ven Bei­trä­ge zum Schutz von Umwelt und Gesund­heit. Für ihr ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment in sozia­len oder kirch­li­chen Ein­rich­tun­gen, in Schu­len oder Sport­ver­ei­nen wur­den meh­re­re Bür­ger aus Ober­fran­ken mit dem Bun­des­ver­dienst­kreuz am Ban­de der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land aus­ge­zeich­net; ande­re erhiel­ten das Ehren­zei­chen des Baye­ri­schen Mini­ster­prä­si­den­ten für Ver­dien­ste von im Ehren­amt täti­gen Frau­en und Män­nern.

Schreibe einen Kommentar