Rat­tels­dorf wird neue “HaLT-Gemein­de”

Das Pro­jekt „HaLT: Hart am Limit Trin­ken“ bekommt Zuwachs. Nach Hei­li­gen­stadt, Strul­len­dorf, Lit­zen­dorf, Mem­mels­dorf, Gun­dels­heim, Hall­stadt und Prie­sen­dorf wird nun auch der Markt Rat­tels­dorf zur HaLT-Gemein­de. Damit setzt der Markt Rat­tels­dorf ein kla­res Zei­chen gegen Alko­hol­miss­brauch bei Kin­dern und Jugend­li­chen.

Seit rund fünf Jah­ren beschäf­tigt sich der Fach­be­reich Gesund­heits­we­sen am Land­rats­amt Bam­berg mit der The­ma­tik. Schon das Pro­jekt „Mit 13 voll im Leben“ mach­te Kom­mu­nen und Gemein­den dar­auf auf­merk­sam, bei Festen mehr auf Jugend­li­che und ihr Trink­ver­hal­ten zu ach­ten. Gera­de auf öffent­li­chen Ver­an­stal­tun­gen kommt es oft zum über­mä­ßi­gen Trin­ken bis hin zum Rausch – und das kann mit­un­ter schwe­re Fol­gen haben.

An die­ser Stel­le setzt auch das Kon­zept von HaLT an. Im Mai 2008 gestar­tet, begann die Arbeit zunächst im Gespräch mit auf­fäl­li­gen Kin­dern und deren Eltern. Das zwei­te Stand­bein des Pro­jekts bil­det nun die Zusam­men­ar­beit mit den Gemein­den, Jugend­äm­tern und der Poli­zei. Der Jugend­schutz und die Fest­kul­tur sol­len dabei im Mit­tel­punkt ste­hen.

Schreibe einen Kommentar