Forch­hei­mer Ret­tungs­schwim­mer punk­ten beim Bezirks­wett­be­werb

v.l: Steffi Roth, Andreas Bisplinghoff, Pascal Kreis, Christian Willming, Beate Höhn, Bettina Dötzer, Jonas Schmid und Michael Ebner.

v.l: Stef­fi Roth, Andre­as Bispling­hoff, Pas­cal Kreis, Chri­sti­an Will­ming, Bea­te Höhn, Bet­ti­na Döt­zer, Jonas Schmid und Micha­el Ebner.

In Nürn­berg fand der dies­jäh­ri­ge Wett­be­werb im Ret­tungs­schwim­men des Was­ser­wacht-Bezir­kes Ober- und Mit­tel­fran­ken statt. 16 Kreis­was­ser­wach­ten mel­de­ten getrennt nach Alters­grup­pen ins­ge­samt 33 Mann­schaf­ten. Aus Forch­heim waren die 4 Sie­ger­mann­schaf­ten des Kreis­wett­be­wer­bes ange­reist.

Im nicht­schwim­me­ri­schen Teil muss­ten die Teams bestehend aus 6 Ret­tungs­schwim­mern ihr Kön­nen bei ver­schie­de­nen Fra­ge­bö­gen zum The­ma Erste-Hil­fe, Sani­täts­dienst und spe­zi­el­lem Wis­sen über Was­ser­wacht unter Beweis stel­len. Zusätz­lich galt es in ver­schie­de­nen Fall­bei­spie­len rea­li­stisch geschmink­te Pati­en­ten, vom Unfall­op­fer bis zum Herz­in­farkt vor geschul­ten Erste-Hil­fe-Schieds­rich­tern zu ver­sor­gen.

Im Hal­len­bad muss­ten die Mann­schaf­ten dann in 6 ver­schie­de­nen Staf­feln ihr Kön­nen im Ret­tungs­schwim­men bewei­sen. Hier ging es neben Schnel­lig­keit auch um die rich­ti­ge Hand­ha­bung der Ret­tungs­mit­tel sowie die rich­ti­ge Anwen­dung der Ret­tungs­grif­fe.

Bei der Sie­ger­eh­rung war die Freu­de groß. Die Mann­schaf­ten der Stu­fe 1 (8–11 Jah­re) und 2 (11–14 Jah­re) aus Eber­mann­stadt konn­ten trotz krank­heits­be­ding­ter Aus­fäl­le den 4. Platz errei­chen. Die Stu­fe 3 (14–16 Jah­re ) konn­te den Pokal für den zwei­ten Platz in Emp­fang neh­men. Die gemisch­te Erwach­se­nen­mann­schaft der Orts­grup­pe Forch­heim ließ mit dem 1. Platz die gesam­te Kon­kur­renz hin­ter sich. Das Team der Stu­fe 3, sowie die Erwach­se­nen­mann­schaft haben sich damit auch für die Teil­nah­me am Lan­des­wett­be­werb qua­li­fi­ziert auf den sich alle schon rie­sig freu­en.

Schreibe einen Kommentar