Schö­ne Nixen knick­sen in Göß­wein­stein

Das Tou­ris­mus­bü­ro Göß­wein­stein möch­te auf fol­gen­de Ver­an­stal­tun­gen hin­wei­sen:

Von Frei­tag, 1. April, bis Sonn­tag, 3. April, kön­nen Sie im Krea­tiv­zen­trum in Mor­schreuth den Kurs „Oster­ei­ma­le­rei“ besu­chen. Hier erler­nen Sie umfang­rei­che Mög­lich­kei­ten Ihre Oster­ei­er zu gestal­ten. Von ein­fa­chen, aber deko­ra­ti­ven Ideen bis hin zum krea­tiv bemal­ten Strau­ßen­ei als Ein­zel­stück. Wir malen mit Disper­si­ons- oder Acryl­far­ben. Anmel­dun­gen nimmt Frau Eri­ka Stri­gl unter der Tele­fon­num­mer 09194 8028.

Am Sams­tag, den 2. April um 20.00 Uhr gastiert wie­der ein­mal Jan Bur­din­ski, der Chef des Frän­ki­schen Thea­ter­som­mers in Göß­wein­stein. Im Haus des Gastes prä­sen­tiert er mit Spiel und Gesang einen Abend mit Joa­chim Rin­gel­natz. Es wird ein „knall­ver­gnüg­tes Spek­ta­kel“. Von Joa­chim Rin­gel­natz, die­sem Ur-Kaba­ret­ti­sten sagt man, dass er den Stein der Nar­ren ent­deckt habe. Er war ein Eulen­spie­gel mit einer kobol­di­schen Lust an aus­ge­las­se­nem und tem­pe­ra­ment­vol­lem Spiel, am Durch­ein­an­der­brin­gen von Tief­sinn und Unsinn. Jan Bur­din­ski wird uns mit sei­ner Schau­spiel­freu­de und sei­ner ver­schmitz­ten Gesan­ges­lust die­sen Künst­ler näher­brin­gen. Freu­en Sie sich mit uns wie­der auf einen fide­len Abend – dies­mal im Haus des Gastes in Göß­wein­stein. Kar­ten erhal­ten bei Kun­ter­bunt und im Haus des Gastes sowie an der Abend­kas­se.

Immer loh­nens­wert ist ein Spa­zier­gang auf dem Bal­tha­sar-Neu­mann-Rund­wan­der­weg. Er ver­läuft über fünf Aus­sichts­punk­te rund um Göß­wein­stein, von denen man atem­be­rau­ben­de Blicke über den Ort und die Frän­ki­sche Schweiz erhält. Den Wege­plan erhal­ten Sie im Haus des Gastes.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie unter www​.goess​wein​stein​.de oder unter Tel. 09242 456.

Schreibe einen Kommentar