Die Grü­nen in Stadt und Land­kreis Forch­heim sind schockiert über die Atom­ka­ta­stro­phe in Japan

“Atom­kraft ist nicht sicher”

Kreis­rä­tin Susan­ne Diek­mann, Mit­glied im Umwelt­aus­schuss des Kreis­tags, hat­te sich schon län­ger zur sams­täg­li­chen Men­schen­ket­te zwi­schen Stutt­gart und dem AKW Neckar­west­heim ange­mel­det. 60.000 Men­schen haben dort gegen Atom­kraft demon­striert. „Dass das The­ma dann so schnell aktu­ell wur­de, hat mich sehr beklom­men gemacht“, so Diek­mann. Sie ist über­zeugt: „Die zivi­le Nut­zung der Kern­ener­gie ist ein Irr­weg. Die­se Tech­no­lo­gie wird nie voll­kom­men beherrsch­bar sein“.

Des­halb ist Stadt- und Kreis­rä­tin Annet­te Prech­tel der Mei­nung, „dass, so lan­ge auf die Atom­ener­gie zu set­zen, einer der größ­ten und ver­ant­wor­tungs­lo­se­sten Feh­ler der Mensch­heit ist!“ Nicht hin­nehm­bar sei wei­ter, dass auch in Deutsch­land bestehen­de Ris­se in Kühl­lei­tun­gen, wie z.B. im AKW Gra­fen­rhein­feld nur etwa 70 km von uns ent­fernt, aus purer Pro­fit­gier der Betrei­ber­fir­men her­un­ter­ge­spielt wer­den, anstatt das Werk sofort abzu­schal­ten und die Ris­se zu reparieren.

Mit Blick auf den nun in Japan herr­schen­den GAU meint Kreis­rä­tin Lisa Badum: „Die­ser Vor­fall zeigt: Wenn die Situa­ti­on erst ein­mal außer Kon­trol­le gera­ten ist, kön­nen wir Men­schen nur noch hilf­los zusehen“.

Kreis­spre­cher Karl Wald­mann weist dar­auf­hin, dass die älte­sten deut­schen Reak­to­ren Bib­lis A und B, Bruns­büt­tel, Neckar­west­heim 1, Isar 1, Phil­ipps­burg 1 sowie Unter­we­ser um die 30 Jah­re alt und nicht ein­mal gegen den Absturz eines Klein­flug­zeugs geschützt sind. „Und laut einer Stu­die von Green­peace könn­ten die­se sofort abge­schal­tet wer­den, ohne dass die Strom­ver­sor­gung in Deutsch­land gefähr­det wäre“, so Waldmann.

Die Bünd­nis­grü­nen for­dern des­halb, dass Deutsch­land mit gutem Bei­spiel vor­an­ge­hen und unver­züg­lich mit dem kon­se­quen­ten Aus­stieg aus der Atom­kraft begin­nen muss. Die Ener­gie­wen­de kann aber nur gelin­gen, wenn in jeder Kom­mu­ne end­lich Ener­gie­ein­spa­rung und Erneu­er­ba­re Ener­gien umge­setzt werden.

Bünd­nis 90/​Die Grü­nen pla­nen für den Tscher­no­byl-Gedenk­tag am 26.4. eine Anti-Atom­kraft-Akti­on in Forchheim.

Schreibe einen Kommentar