Kin­der­zim­mer aus­ge­brannt in Wei­den­hüll

Ein böse Über­ra­schung erleb­te eine 12-jäh­ri­ge Schü­le­rin am Rosen­mon­tag Abend zuhau­se im Orts­teil Wei­den­hüll bei Pot­ten­stein. Das Mäd­chen war allein zu Hau­se und sah im Wohn­zim­mer fern. Plötz­lich bemerk­te sie Rauch im Haus und muss­te fest­stel­len, dass die­ser aus ihrem Kin­der­zim­mer kam.

Das Kin­der­zim­mer war in Brand gera­ten und das Stock­werk war bereits völ­lig ver­rußt. Gei­stes­ge­gen­wär­tig rann­te das Mäd­chen nach drau­ßen in Sicher­heit und rief über Not­ruf um Hil­fe. Zu allem Unglück war ihr aber die Türe ins Schloss gefal­len und sie hat­te sich aus­ge­sperrt! Der Fami­li­en­hund saß aller­dings noch in dem ver­qualm­ten Haus. Die ersten Hel­fer die ein­tra­fen, war eine Funk­strei­fen­be­sat­zung der Peg­nit­zer Poli­zei. Die Beam­ten bra­chen die Hin­ter­tür auf und befrei­ten zunächst den Vier­bei­ner. Inzwi­schen war auch die Feu­er­wehr mit ins­ge­samt 90 Mann ein­ge­trof­fen und konn­te den Brand schnell löschen.

Per­so­nen wur­den bei dem Feu­er nicht ver­letzt, der Scha­den im Haus wird aber auf ca. 50 – 60.000 Euro geschätzt. Die genaue Brand­ur­sa­che steht noch nicht fest.

Schreibe einen Kommentar