Kari­ka­tu­ren­aus­stel­lung in Don Bos­co Fochheim

Kari­ka­tur und Kirche?

Karikaturenausstellung

Kari­ka­tu­ren­aus­stel­lung

Lan­ge Zeit war das Ver­hält­nis schwie­rig. Kir­chen­ver­tre­ter betrach­te­ten Kari­ka­tu­ren vor allem als unzu­läs­si­ge Kari­ka­tu­ren und sich als Opfer von unge­recht­fer­tig­ter Pole­mik. „Die Kir­che rollt duch die neue Zeit dahin wie ein rohes Ei. So etwas von Emp­fi ndlich­keit war über­haupt noch nicht da“, mein­te der berühm­te Jour­na­list und Schrift­stel­ler Kurt Tuchol­sky (1890- 1935). Man­che Kari­ka­tu­ri­sten spreng­ten auch tat­säch­lich den Rah­men der Wahr­heit und Zulässigkeit.

Die Zei­ten haben sich geän­dert. Vie­le Kari­ka­tu­ri­sten set­zen aus Sym­pa­thie zur Kir­che ihre wür­zi­gen Impul­se. Kir­che kann sich selbst kri­ti­scher sehen und hin­ter­fra­gen las­sen. Man­che kirch­li­che Ein­rich­tun­gen und Gemein­den nut­zen sogar immer wie­der Kari­ka­tu­ren, The­men wie Wer­te­ver­lust, Kir­chen­aus­trit­te oder kirch­li­che Finanz­kri­se zu illu­strie­ren und zu the­ma­ti­sie­ren. Wie sehen Kari­ka­tu­ri­sten die Öku­me­ne und das Ver­hält­nis der christ­li­chen Kon­fes­sio­nen zuein­an­der? MIt spit­zer Feder gezeich­net, mit orgi­nel­len Ver­glei­chen und lei­ser Iro­nie ver­se­hen, regen die Kari­ka­tu­ren zum Schmun­zeln und Lachen an. Aber sie machen auch nach­denk­lich und schmer­zen wie ein Sta­chel im Fleisch, gera­de wenn wir sen­si­bel und sehn­süch­tig den Weg zur Ein­heit gehen wollen.

„Den Weg zur Weis­heit zei­ge ich Dir“ – heißt es in der Bibel (Spr 4,11). Viel­leicht hilft uns der schmer­zen­de Sta­chel der Kari­ka­tu­ren, um auf dem Weg der Weis­heit etwas wei­ter zu kom­men. Viel­leicht kön­nen Zeich­nun­gen ein Anlass sein, um bei vie­len Gele­gen­hei­ten über Öku­me­ne zu reden und, wo immer es mög­lich ist, ein gemein­sa­mes Zeug­nis über unse­ren christ­li­chen Glau­ben zu geben, ohne den Humor zu ver­lie­ren. „Denn der Humor ist der Knopf, der ver­hin­dert, dass uns der Kra­gen platzt.“

In die­sem Sin­ne wün­schen wir eine anre­gen­de Beschäf­ti­gung mit der Aus­stel­lung und dem Kata­log „Ach du lie­ber Gott – Kir­che und Öku­me­ne in der Karikatur“.

Dr. Lud­wig Schick, Erz­bi­schof von Bamberg
Dr. Dor­thea Grei­ner, Regio­nalb­si­chö­fin des Kir­chen­krei­ses Bayreuth
Eli­sa­beth Hann von Wey­hern und Dr. Ste­fan Ark Nit­sche, Regio­nal­bi­schö­fin und Regio­nal­bi­schof des Kir­chen­krei­ses Nürnberg
(Quel­le: Aus dem Vor­wort des Kata­lo­ges „Ach Du lie­ber Gott. Kari­ka­tu­ren zu Öku­me­ne und Kirche.“)

Eröff­nung der Ausstellung

13. März 2011
10.00 Uhr Gottesdienst
11.00 Uhr Eröff­nung Herr Micha­el Klei­ner, stell­ver­tre­ten­der Pres­se­spre­cher des Erz­bi­schöf­li­chen Ordi­na­ri­ats Bamberg
Pfarr­kir­che St. Johan­nes Bosco

„Freud und Leid in der Ökumene“

am 24. März 2011
20.00 Uhr Podiumsdiskussion
Herr Josef Grün­del, Öku­men­e­re­fe­rat der Erz­diö­ze­se Bamberg
im Pfarr­zen­trum St. Johan­nes Bosco

Bit­te beach­ten Sie, dass wäh­rend der Got­tes­dienst­zei­ten eine Besich­ti­gung nicht ange­bracht ist. Sie sind aber herz­lich bei unse­ren Gottesdiensten
willkommen.

Die Got­tes­dienst­zei­ten fi nden Sie auf unse­rer Home­page unter www​.don​-bos​co​-forch​heim​.de/​g​o​t​t​e​s​d​i​e​n​ste – dort steht Ihnen auch ein Down­load unse­rer aktu­el­len Got­tes­dienst­ord­nung zur Verfügung.

Im Sonn­tags­got­tes­dienst um 10.00 Uhr wer­den die Kin­der zu einem eigens für sie gestal­te­ten Kin­der­got­tes­dienst ein­ge­la­den. Kin­der­kir­che ist – außer bei Fami­li­en­got­tes­dien­sten – in Don Bos­co jeden Sonntag. 

Der Ein­tritt zur Kari­ka­tu­ren­aus­stel­lung ist selbst­ver­ständ­lich frei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.