Neu­wah­len bei Frau­en-Uni­on Ker­s­bach

Ohne gro­ße Über­ra­schung ver­lief die Neu­wahl der Frau­en-Uni­on im Orts­ver­band Ker­s­bach. Unter Lei­tung der Kreis­vor­sit­zen­den Bir­git Kaletsch und Kreis­ge­schäfts­füh­re­rin Rena­te Rei­chelt wur­de Rosa­lin­de Hof­mann ein­stim­mig in ihrem Amt bestä­tigt.

Als Stell­ver­tre­te­rin­nen fun­gie­ren wei­ter­hin Leni Preusch und Inge Mei­ster. Schrift­füh­re­rin Bri­git­te Slepitz­ka und Schatz­mei­ste­rin Mari­an­ne Höl­ler wur­den eben­so ein­deu­tig wie­der gewählt. Bei­sit­zer sind Vero­ni­ka Wer­ner, Doris Gra­del, Jane Mai­er, Ruth Wenz­law und Karin Rie­chel­mann. Als Dele­gier­te in die Kreis­ver­tre­ter­ver­samm­lung wur­den Leni Preusch, Inge­borg Mei­ster, Vero­ni­ka Wer­ner, Bri­git­te Slepitz­ka, Jane Mai­er, Doris Gra­del, Han­ne­lo­re Stirn­weis und Mari­an­ne Höl­ler bestimmt. Die Kas­se prü­fen Han­ne­lo­re Stirn­weis und Chri­sti­ne Hen­ne­ber­ger.

Bir­git Kaletsch ging in ihrer Funk­ti­on als Stadt­rä­tin auf die aktu­el­le Dis­kus­si­on zum Neu­bau am Para­de­platz ein. Eben­so war die Sicher­heit an den bei­den Fuß­gän­ger­über­we­gen in Ker­s­bach ein The­ma der Ver­samm­lung. Es wur­de bemän­gelt, dass aus Rich­tung Pox­dorf zu schnell der Zebra­strei­fen ange­fah­ren wür­de. Auch die schlech­te Beleuch­tung wur­de ange­spro­chen. Kreis­ge­schäfts­füh­re­rin Rena­te Rei­chelt berich­te­te als Spiel­platz­pa­tin über die von der Stadt ein­ge­rich­te­ten Spiel­platz­pa­ten­schaf­ten.

Schreibe einen Kommentar