Im Fackel­schein durch die win­ter­li­che Frän­ki­sche Schweiz

Fackelwanderung

Fackel­wan­de­rung

Am Syl­ve­ster­nach­mit­tag mach­ten sich wie­der mehr als 50 Wan­der­freun­de zusam­men mit Wan­der­füh­rer Tho­mas Ber­nard auf den Weg, die bizar­re Win­ter­land­schaft rund um Pot­ten­stein zu erkun­den. Von Pot­ten­stein aus führ­te der Weg durchs Obe­re Pütt­lach­tal, wo die Wan­de­rer eini­ge inter­es­san­te Infor­ma­tio­nen zum neu­en Kul­tur­park, zur Pot­ten­stei­ner Was­ser­ver­sor­gung und zum The­ma “Klet­tern in der Frän­ki­schen Schweiz” erfah­ren konnten.

Nach einem müh­sa­men Auf­stieg wur­den die Wan­de­rer an der Elbers­ber­ger Kapel­le von der Stadt­ka­pel­le Pot­ten­stein musi­ka­lisch erwar­tet. Bei selbst­ge­mach­tem Glüh­wein und Leb­ku­chen wur­de eine ver­dien­te Pau­se ein­ge­legt. Bei der Gele­gen­heit erzähl­te der Wan­der­füh­rer eini­ges über den Ort Elbers­berg und nahm auch die Gele­gen­heit wahr, das Ehe­paar Ker­stin und Klaus-Die­ter Ober aus Ber­lin mit ihrer Toch­ter Anto­nia für den mitt­ler­wei­le 25. Auf­ent­halt in der Urlaubs­ge­mein­de Pot­ten­stein (bei Fami­lie Thiem in Hasel­brunn) sei­tens des Tou­ris­mus­bü­ros der Stadt Pot­ten­stein zu ehren. Der Rück­weg mit Fackeln ver­lief über den auch im Win­ter sehr gut begeh­ba­ren Höhen­wan­der­weg von Elbers­berg über die Burg bis nach Pottenstein.

Auch 2011 ist an Syl­ve­ster wie­der eine Fackel­wan­de­rung geplant, die Teil­neh­mer­zahl muss aller­dings auf­grund der gro­ßen Nach­fra­ge beschränkt wer­den, eine tele­fo­ni­sche Anmel­dung im Tou­ris­mus­bü­ro Pot­ten­stein ist daher notwendig.

Schreibe einen Kommentar