Bay­reu­ther Natur­schutz­be­hör­de sucht Schä­fer

Die Natur­schutz­be­hör­de am Land­rats­amt Bay­reuth sucht für Hutungs­flä­chen bei Prüllsbir­kig, Fail­ners­hof bei Pütt­lach und süd­öst­lich Kör­bel­dorf neue Bewirt­schaf­ter. Durch die Wie­der­auf­nah­me der land­wirt­schaft­li­chen Nut­zung als Schaf- / Zie­gen­wei­den sol­len die öko­lo­gisch wert­vol­len Mager- und Trocken­stand­or­te als Lebens­raum für eine Viel­zahl von Pflan­zen und Tie­ren erhal­ten wer­den.

Es han­delt sich um vier Teil­flä­chen zwi­schen 0, 7 und 1,6 Hekt­ar Grö­ße. Die Gesamt­flä­che beträgt rund 4,4 Hekt­ar. Die Teil­be­rei­che sind jeweils durch Stra­ßen bzw. Feld­we­ge erschlos­sen.

Vor Wie­der­auf­nah­me der Nut­zung sind Ver­bes­se­rungs­maß­nah­men mit öffent­li­chen Mit­teln durch Ent­nah­me von Gehöl­zen oder Teil­zäu­nung denk­bar.

Es wird damit gerech­net, dass für die natur­scho­nen­de Bewirt­schaf­tung För­der­mit­tel des Staa­tes und der EU von rund 400 – 500 Euro pro Hekt­ar und Jahr (Ver­trags­na­tur­schutz­pro­gramm) bereit­ge­stellt wer­den kön­nen.

Inter­es­sen­ten wer­den gebe­ten, sich mit dem Land­rats­amt Bay­reuth unter den Tele­fon­num­mern 0921 / 728–291 (Herr Lan­ge) oder –425 (Herr Freu­de) in Ver­bin­dung zu set­zen.

Schreibe einen Kommentar