Franken1st geht mit neu­er Füh­rungs­rie­ge in die Saison

Die Franken1st Bas­ket­ball­ge­sell­schaft mbH hat ihre Füh­rungs­struk­tur den gro­ßen natio­na­len und inter­na­tio­na­len Her­aus­for­de­run­gen der neu­en Sai­son ange­passt. So wur­de am ver­gan­ge­nen Mon­tag der lang­jäh­ri­ge Prä­si­dent des Baye­ri­schen Bas­ket­ball­ver­bands und frü­he­re Direk­tor des Bam­ber­ger Amts­ge­richts, Nor­bert Sie­ben, vom Auf­sichts­rat der Franken1st zum neu­en Prä­si­den­ten der Bro­se Bas­kets ernannt. Das Amt war nach dem über­ra­schen­den Rück­tritt von Her­bert Lau­er im Zuge der Über­nah­me der Are­na durch die Stadt Bam­berg vakant.

Ver­än­de­run­gen gab es zuvor auch im Auf­sichts­rat selbst: Der bis­he­ri­ge Auf­sichts­rat­vor­sit­zen­de Dr. Car­sten Bis­sel ist auf eige­nen Wunsch aus­ge­schie­den. Neu­er Auf­sichts­rat­vor­sit­zen­der ist Bro­se-Geschäfts­füh­rer Mat­thi­as Drew­ni­ok, sein Stell­ver­tre­ter ist der Nürn­ber­ger Unter­neh­mer Ralph Koc­z­wa­ra. Dem Auf­sichts­rat gehö­ren wei­ter­hin Haupt­ge­sell­schaf­te­rin Sabi­ne Gün­ther und der Düs­sel­dor­fer Sport­ma­na­ger Ste­fan Adam an. Neu in den Auf­sichts­rat hat die Gesell­schaf­ter­ver­samm­lung Nor­bert Burk­hard, Regi­ons­lei­ter REWE Süd, gewählt.

Der neue Auf­sichts­rat­vor­sit­zen­de Mat­thi­as Drew­ni­ok dank­te sei­nem Vor­gän­ger Dr. Car­sten Bis­sel für “die gelei­ste­te Arbeit und sei­nen Ein­satz wäh­rend der ver­gan­ge­nen Jah­re, in der er die Arbeit des Auf­sichts­gre­mi­ums mit sei­ner gro­ßen juri­sti­schen Kom­pe­tenz beglei­tet hat”. Gleich­zei­tig begrüßt er den neu­en Prä­si­den­ten: “Wir freu­en uns, mit Nor­bert Sie­ben einen in Sachen Bas­ket­ball erfah­re­nen Mann an Bord zu bekom­men. Sein gro­ßes Netz­werk und sei­ne Kennt­nis­se in der Ver­bands­ar­beit wer­den uns hel­fen, das Schiff Bro­se Bas­kets wei­ter auf Erfolgs­kurs zu hal­ten. Dies bedeu­tet für uns, maxi­ma­ler sport­li­cher Erfolg auf dem Fun­da­ment eines erfolg­rei­chen Jugend­kon­zep­tes und immer auf Basis einer soli­den und aus­ge­gli­che­nen Finan­zie­rung. ” Sie­ben stand in den neun­zi­ger Jah­ren bereits bei den Bro­se Bas­kets Vor­gän­gern TSK uni­Ver­sa Bam­berg und TTL Bam­berg in der Ver­ant­wor­tung. “Ich wer­de mich dafür ein­set­zen, dass das erreich­te Niveau des Bas­ket­ball­sports in Bam­berg auch zukünf­tig gehal­ten wird und ich wer­de dabei hel­fen mög­lichst vie­le Unter­stüt­zer für die­se Her­aus­for­de­rung zu gewin­nen. Natür­lich kön­nen wir nicht in jedem Jahr das Dou­ble gewin­nen. Hohe Zie­le in der Euro­league und in der Beko BBL müs­sen wir uns ange­sichts der erneut ver­stärk­ten Mann­schaft aber set­zen. Der sport­li­che Erfolg der Pro­fi­mann­schaft ist in mei­nen Augen unab­ding­bar für den Erfolg des in Deutsch­land viel­fach kopier­ten Jugend­för­der­pro­gramms”, setzt Sie­ben der sei­ne neue Rol­le “als Mitt­ler und Mode­ra­tor” ver­steht, die Schwer­punk­te sei­ner Amtsführung.

Schreibe einen Kommentar