Wie ent­steht eine Dorfchronik?

Ein­la­dung zum Archiv­se­mi­nar im Staats­ar­chiv Bamberg

„Wie ent­steht eine Dorf­chro­nik?“, „Woher bekommt man alle wich­ti­gen Infor­ma­tio­nen?“ – Fra­gen wie die­se beant­wor­tet das „Archiv­se­mi­nar“ des Kul­tur­fo­rums Bam­ber­ger Land e. V. am Sams­tag, 25. Sep­tem­ber 2010 im Staats­ar­chiv Bam­berg (Hain­stra­ße 39).

Zudem bekom­men hei­mat­kund­lich Inter­es­sier­te in drei Fach­vor­trä­gen nütz­li­che Infor­ma­tio­nen zur Erstel­lung von Orts­chro­ni­ken und zu den Bestän­den der Archi­ve in und um Bam­berg. Bei einem anschlie­ßen­den Rund­gang durch das Staats­ar­chiv ler­nen sie des­sen rei­che Schät­ze zur Erfor­schung der Ver­gan­gen­heit kennen.

Pro­gramm

9:00 Uhr: Begrü­ßung durch das Kul­tur­fo­rum Bam­ber­ger Land e. V.
2. Vor­sit­zen­der Lud­wig Märthesheimer

9:15 – 9:45 Uhr: Eine „Dorf­chro­nik“ –- Zie­le und mög­li­che Inhalte
Kreis­hei­mat­pfle­ger Wolf­gang Rössler

9:45 – 10:15 Uhr: Archi­ve in und um Bam­berg – Nut­zung und Bestände
Kreis­ar­chiv­pfle­ge­rin Bar­ba­ra Spies M.A.

10:15 – 10:45 Uhr: Pause

10:45 – 11:15 Uhr: Wie ent­steht eine Ortschronik? –
Von der Idee zum fer­ti­gen Buch

Kreis­hei­mat­pfle­ge­rin Annet­te Schä­fer M.A.

11:15 – 12:00 Uhr: Das Staats­ar­chiv Bam­berg mit Führung
Archiv­di­rek­tor Dr. Ste­fan Nöth

Die Teil­nah­me am Semi­nar ist kosten­los, da die Teil­neh­mer­zahl jedoch auf 25 begrenzt ist, wird um eine ver­bind­li­che Anmel­dun­gen bis spä­te­stens Frei­tag, 17. Sep­tem­ber 2010 gebe­ten. Inter­es­sier­te kön­nen sich anmel­den bei Mar­ti­na Alt, Fach­be­reich Kul­tur und Sport, Land­rats­amt Bam­berg, Tel. 0951 / 85–622.

Kul­tur­fo­rum Bam­ber­ger Land e. V.

Der Kul­tur­fo­rum Bam­ber­ger Land e. V. hat es sich zur Auf­ga­be gemacht, die kul­tu­rel­le Leben­dig­keit im Land­kreis Bam­berg durch zusätz­li­ches ehren­amt­li­ches Know-how zu ver­stär­ken. Zudem hat sich der Ver­ein bereits bei sei­ner Grün­dung im Novem­ber 2008 das Ziel gesetzt, kul­tu­rel­le Akti­vi­tä­ten zu initi­ie­ren und Ver­an­stal­tun­gen durchzuführen.

Schreibe einen Kommentar