Tipps der Poli­zei für die Urlaubszeit

Bereits vor der Rei­se sor­gen sich vie­le Urlau­ber um die Siche­rung ihres Hau­ses oder ihrer Woh­nung. Um Ein­bre­chern den Weg in die eige­nen vier Wän­de zu erschwe­ren und vor Urlaubs­an­tritt die not­wen­di­gen Sicher­heits­vor­keh­run­gen zu tref­fen, hel­fen die fol­gen­den Tipps:

  • Gekipp­te Fen­ster und Ter­ras­sen­tü­ren sind gera­de­zu eine Ein­la­dung für Die­be. Ledig­lich ins Schloss gezo­ge­ne Türen stel­len kaum ein Hin­der­nis dar. Hal­ten Sie die­se daher stets ver­schlos­sen! Schlie­ßen sie die Haus­tür zwei­fach ab!
  • Alle Hin­wei­se, die dar­auf hin­deu­ten, dass die Woh­nung oder das Haus unbe­wohnt sind, sind zu ver­mei­den. Stän­dig her­un­ter­ge­las­se­ne Roll­lä­den, über­quel­len­de Brief­kä­sten und Anruf­be­ant­wor­ter­an­sa­gen “Wir sind im Urlaub” sind Auf­for­de­run­gen für Einbrecher.
  • Rat­sam ist es, Freun­de, Ver­wand­te, Bekann­te oder Nach­barn zu bit­ten, wäh­rend der Abwe­sen­heit nach dem Rech­ten zu sehen, Brief­kä­sten zu lee­ren und unre­gel­mä­ßig die Beleuch­tung anzu­schal­ten. Dies kann am sinn­voll­sten über Zeit­schalt­uh­ren gesche­hen, damit Frem­de nicht erken­nen kön­nen, dass Ihre Woh­nung oder das Haus unbe­wohnt ist.
  • Nicht weg­ge­schlos­se­ne oder mit einer Ket­te gesi­cher­te Müll­ton­nen oder Gar­ten­mö­bel sind für Ein­bre­cher gera­de­zu eine Ein­la­dung, übers Fen­ster in die Woh­nung einzusteigen.

Wei­te­re Tipps, wie Sie sich vor Woh­nungs­ein­bre­chern schüt­zen kön­nen, fin­den Sie in der Bro­schü­re “Unge­be­te­ne Gäste”, die auf allen Poli­zei­dienst­stel­len auf­liegt. Die­se Tipps gibt’s natür­lich auch im Inter­net unter www​.ein​bruch​schutz​.poli​zei​-bera​tung​.de

Schreibe einen Kommentar