250.000 Besucher am Baumwipfelpfad Steigerwald

Das Bild zeigt Landrat Johann Kalb (l.) und MdL Heinrich Rudrof (2. v. r.) und das Leitungsteam des Baumwipfelpfades, Miriam Langenbucher und Jonas  Duscher, am 14.10.16 mit den 250.000sten Besuchern Michael und Silvia Find (m.) aus  Soden im Landkreis Bamberg. Als Geschenk wurden ein Schlemmerkistla aus dem Landkreis  Bamberg und eine Familienjahreskarte für den Baumwipfelpfad Steigerwald überreicht. Foto: Bayerische Staatsforsten/Duscher

Das Bild zeigt Landrat Johann Kalb (l.) und MdL Heinrich Rudrof (2. v. r.) und das Leitungsteam des Baumwipfelpfades, Miriam Langenbucher und Jonas Duscher, am 14.10.16 mit den 250.000sten Besuchern Michael und Silvia Find (m.) aus Soden im Landkreis Bamberg. Als Geschenk wurden ein Schlemmerkistla aus dem Landkreis Bamberg und eine Familienjahreskarte für den Baumwipfelpfad Steigerwald überreicht. Foto: Bayerische Staatsforsten/Duscher

Auch umliegende Gemeinden profitieren vom Besucheransturm

Mit dem Baumwipfelpfad in Ebrach haben die Bayerischen Staatsforsten ein überaus erfolgreiches Projekt gestartet: Am heutigen Freitag begrüßten Landrat Johann Kalb, MdL Heinrich Rudrof und das Leitungsteam des Baumwipfelpfads bereits den 250.000sten Besucher. Damit die Besucherzahlen auch nächstes Jahr hoch bleiben, sind einige Innovationen geplant.

Familie Find aus Soden (Lkr. Aschaffenburg) staunte nicht schlecht, als ihnen beim heutigen Besuch des Baumwipfelpfads in der Nähe von Ebrach Präsente und eine Familienjahreskarte vom Bamberger Landrat überreicht wurden: Die Sodener sind die 250.000sten Besucher am erst in März diesen Jahres eröffneten Baumwipfelpfad im Steigerwald.

Besonders in den Sommerferien, und auch jetzt in der klassischen Wanderjahreszeit Herbst herrschte Hochbetrieb auf Frankens erstem Baumwipfelpfad. „Der Baumwipfelpfad ist der Renner bei Groß und Klein und ebenso für Menschen mit Behinderung“, so Miriam Langenbucher erfreut, die den Besucheransturm mit Ihrem 13-köpfigem Team – darunter 7 Pfadführer stemmte.

Eben diese Leistung würdigte der Bamberger Landrat Kalb, der sich freute, dass auch die umliegenden Gemeinden vom Besucheransturm profitieren: „Ich erhalte von vielen Geschäftsleuten die Rückmeldung, dass seit der Eröffnung des Baumwipfelpfads deutlich mehr Besucher in den Steigerwald kommen. Davon profitieren Gastronomie und Einzelhandel in der Region“, so Kalb. Der für den Stimmkreis Bamberg-Land gewählte MdL Rudrof dankte ebenfalls den Verantwortlichen des Baumwipfelpfades, die so zu einer positiven Entwicklung des Fremdenverkehrs beitragen. Als Dank für die großartige Arbeit in einem für alle beteiligten neuen Arbeitsfeld überreichten die beiden Politiker auch Präsente aus dem Landkreis Bamberg an Miriam Langenbucher und ihren Stellvertreter Jonas Duscher.

Doch nicht nur die Leitung sondern auch das Team des Baumwipfelpfads wird an diesem besonderen Tag nicht vergessen. Für die nächste Brotzeit, die im Rahmen des Jahresabschlusses ausgegeben wird, stellte Kalb einen Kasten Landkreisbier zur Verfügung. Das Leitungsteam um Miriam Langenbucher kündigt an, sich natürlich nicht auf dem Erfolg des ersten Jahres auszuruhen, sondern sich jetzt in der Winterzeit mit Hochdruck an die Planungen für das nächste Jahr zu machen. Hier sollen zusätzlich zu den normalen Öffnungszeiten auch verschiedene Events wie zum Beispiel Konzerte oder Lesungen angeboten werden.

Internet: www.baumwipfelpfadsteigerwald.de

Öffnungszeiten

  • 1. April bis 31. Oktober 09.00 bis 18.00 Uhr
  • 1. November bis 31. März 10.00 bis 16.00 Uhr
  • Während der Revisionszeit von 08.11. – 18.11.16 ist der Pfad geschlossen!
  • Einlass bis eine Stunde vor Ende der Öffnungszeiten.

Schreibe einen Kommentar