Sanierung der Bundesstraße 22 im westlichen Landkreis von Bamberg

Am Montag, den 17. Oktober 2016 beginnt das Staatliche Bauamt Bamberg mit der Erneuerung der B 22 im westlichen Landkreis von Bamberg. Die Baumaßnahme erstreckt sich über 3 Bauabschnitte und zwar die Ortsdurchfahrt von Debring, der Streckenabschnitt zwischen Oberharnsbach und dem Abzweig nach Unterneuses und die Teilstrecken zwischen Mönchherrnsdorf und Kappel sowie zwischen Kappel und Kötsch.

Die Bauarbeiten starten in Debring. Hier werden zunächst die schadhaften Entwässerungsrinnen saniert und zwei Querungshilfen in die Bundesstraße eingebaut. Diese Arbeiten werden unter halbseitiger Sperrung der Bundesstraße durchgeführt und werden voraussichtlich 2 Wochen andauern. Der Verkehr wird mit einer Ampel an der Baustelle vorbeigeleitet. Im Anschluss daran werden die Bundesstraße und im Kreuzungsbereich auch die Kreisstraße erneuert. Hierzu wir die Bundesstraße und die Kreisstraße für den Verkehr vollständig gesperrt. Die Umleitung erfolgt über Waizendorf, Frensdorf und Vorra und ist entsprechend ausgeschildert. Die Asphaltierungsarbeiten erfolgen in 2 Bauphasen nämlich vom südlichen Ortseingang von Debring bis zur Einmündung der alten Bundesstraße und im Anschluss daran zwischen der Einmündung der alten Bundesstraße und der Einmündung der Staatsstraße 2276 nach Stegaurach. Die Einkaufsmärkte an der alten Bundesstraße sind daher in der ersten Bauphase von Stegaurach aus über die Einmündung der Staatsstraße 2276 und in der zweiten Bauphase von Debring her zu erreichen.

Der 2. Bauabschnitt zwischen Oberharnsbach und Unterneuses beginnt voraussichtlich am 02.11.2016. Hierzu wird die B 22 für eine Woche voll gesperrt. Die Umleitung erfolgt über Vorra, Hundshof, Stappenbach und Unterneuses und ist entsprechend ausgeschildert. Der 3. Bauabschnitt zwischen Mönchherrnsdorf und Kötsch sowie zwischen Kötsch und Kappel beginnt voraussichtlich 24.10.2016. Auch hier wird die Fahrbahn für eine Woche vollständig gesperrt. Die Umleitung erfolgt ab Burgebrach über Reichmannsdorf, Schlüsselfeld, Aschbach, Ilmenau und Untersteinach und ist entsprechend ausgeschildert. Die Bundesstraße 22 weist im westlichen Landkreis von Bamberg in großen Teilbereichen Verdrückungen, Spurrinnen und zum Teil auch Ausbrüche auf. Die schadhaften Asphaltschichten werden daher entfernt und durch neue Trag- und Deckschichten ersetzt. In der Ortsdurchfahrt von Debring wird zusätzlich ein lärmoptimierter Asphalt aufgebracht und zwei Querungshilfen eingebaut, die barrierefrei ausgebildet werden. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich bis Ende November andauern. Die Kosten für die insgesamt ca. 4,5 km lange Strecke belaufen sich auf rd. 1,1 Mio. €

Schreibe einen Kommentar