"Batnight" am 27. August 2016: Bayerns Handflügler aus nächste Nähe erleben

Bei der europäischen „Batnight“ bietet der LBV bayernweit viele Gelegenheiten, heimische Fledermäuse genauer zu beobachten

Sie sind die wahren Herrscher der Nacht. Handflügler, so ihre Übersetzung aus dem Lateinischen, besser bekannt als Fledermäuse. Die 20. europäische Batnight um den 27. August 2016 lädt dazu ein, die Welt der Fledermäuse hautnah mitzuerleben und mehr über die atemberaubenden, aber leider bedrohten Flugakrobaten zu erfahren. Von Coburg bis GarmischPartenkirchen bietet der Landesbund für Vogelschutz (LBV) in ganz Bayern 29 unterschiedlichen Veranstaltungen an. Ob nächtliche Exkursionen mit dem Bat-Detektor, Fledermaus-Infostände oder Feste mit Bastelaktionen und Spielen – das Programm ist vielfältig.

Hufeisennase, Mausohr, Abendsegler, Braunes oder Graues Langohr – Fledermäuse haben nicht nur sonderbare Namen, sie sind ebenso faszinierende Lebewesen. Sie sehen mit ihren Ohren, fliegen mit ihren Händen und rasen mit bis zu 880 Herzschlägen pro Minute durch die Dunkelheit. Wer Fledermäuse in der Dämmerung entdecken will, muss aber sehr aufmerksam sein. „Einfacher geht es auf den geführten Fledermauswanderungen, bei denen Interessierte die Tiere mit Hilfe von Ultraschall-Detektoren aufspüren können“, so LBV-Biologin Anne Schneider. Dabei macht der sogenannte „Bat-Detektor“ die ultrahochfrequenten Rufe der Tiere hörbar.

Im Rahmen der 20. europäischen Fledermausnacht werden in mittlerweile über dreißig Ländern Veranstaltungen zu Fledermäusen angeboten. Bayernweit ermöglicht der LBV bis in den September hinein spannende Einblicke in das Leben der Fledertiere. Dabei können große und kleine Naturfreunde die Welt der fliegenden Kobolde für sich entdecken und diese mit ein bisschen Glück sogar bei ihrer Jagd nach Insekten beobachten. Neben Vorträgen sorgen Fledermausspiele und Bastelund Schminkaktionen dafür, dass die Veranstaltungen zu einem Erlebnis für die ganze Familie werden.

In Bayern gibt es insgesamt 23 Fledermausarten, von denen alle als gefährdet gelten. Im LBV-Fledermaushaus in Hohenburg (Oberpfalz) gibt sogar die deutschlandweit einzige Wochenstube der Großen Hufeisennasen. Mit der Batnight macht der LBV auf die Bedrohung der außergewöhnlichen Tiere aufmerksam. Zwar haben Fledermäuse kaum natürliche Feinde, gehören aber zu den Lebewesen, die am meisten unter intensiver Land- und Forstwirtschaft sowie der Vernichtung ihrer natürlichen Lebensräume leiden. Nahrungsmangel und viel zu wenige geeignete Unterkünfte machen ihnen besonders zu schaffen. Zum Schutz der Tiere kann aber nahezu jeder beitragen. „Schon ein paar Blumen auf dem Balkon oder die Gestaltung von insektenreichen Gärten, z.B. mit heimischen Sträuchern statt einer Thuja-Hecke, hilft unseren heimischen Fledermäusen“, so Schneider.

Alle bayernweiten Fledermausveranstaltungen finden Sie unter www.lbv.de/batnight

Batnight in Oberfranken

LBV-Kreisgruppe Coburg

  • Datum/Uhrzeit: Freitag, 26.08.2016, von 20:00 Uhr bis 22:00 Uhr
  • Thema: LBV Batnight – Abendlicher Fledermausspaziergang
  • Beobachten Sie mit uns die Fledermäuse in ihren Jagdhabitaten am Waldbad in Bad Rodach und hören Sie ihre Laute mit dem Fledermausdetektor.
  • Leitung: Gerhard Hübner, Ralph Papadopoulos
  • Mitzubringen: Taschenlampen
  • Achtung: Bei starkem Wind oder Regen fällt die Veranstaltung aus.
  • Für Familien geeignet.
  • Treffpunkt: Heldburger Str. / Waldbad Bad Rodach
    96476 Bad Rodach

Kontakt: Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. Kreisgruppe Coburg
Ziegelei 4b
96487 Dörfles-Esbach
Tel. 09561/407970
E-Mail: coburg@lbv.de
Internet: www.coburg.lbv.de

Schreibe einen Kommentar