FC Eintracht Bamberg verliert deutlich

Neuen Fansong vorgestellt

Am sechsten Spieltag der Fußball Landesliga NordWest hat der FC Eintracht Bamberg zu Hause gegen die zweite Mannschaft des FC Schweinfurt 05 mit 0:6 (0:1) verloren und kassierte damit die höchste Saisonniederlage. Vor dem Anstoß gedachte der FCE in einer Schweigeminute den kürzlich verstorbenen Karl Bögelein, Hans Dassler und Klaus Schimmer. Alle drei gehörten dem damaligen 1. FC Bamberg, aus dem durch die Fusion mit dem TSV Eintracht Bamberg der FC Eintracht Bamberg 2010 entstanden ist, an und waren als Spieler bzw. Funktioär aktiv.

Das Spiel begann ausgeglichen, in dieser Phase gingen die Gäste vor 198 Zuschauern durch Christoph Schmitt mit 1:0 in Führung (23. Minute). Der FC Eintracht, dem keine gute Tormöglichkeit gelang, war indes lediglich durch zwei Freistöße gefährlich. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Max Hillenbrand auf 2:0 (54.) „Wir haben es dann nicht verstanden, die Ordnung zu bekommen“, konstatierte Bambergs Trainer Georg Lunz. Im weiteren Spielverlauf erhöhten die Schnüdel, wie man die Schweinfurter liebevoll nennt, das Ergebnis. Christoph Schmitt (56.), Tobias Fleischer (70.) und Christoph Schmitt (78., 84.) machten das halbe Dutzend voll. „Wir haben den Gegner zum kontern eingeladen und haben ihm die Tore durch persönliche Fehler aufgelegt“, sagt Georg Lunz in seiner weiteren Spielanalyse. Der Übungsleiter ergänzt: „Wir müssen auch die Kirche im Dorf lassen“ und zielt damit auf Hoffnungen hinsichtlich der Ziele ab. „Der Klassenerhalt ist das Ziel, und das wird hart für uns“, so Vorsitzender Jörg Schmalfuß. „Wir müssen Ergebnisse vorweisen. Und das wird sehr schwer für uns, im August und September“, so Trainer Georg Lunz, der nicht nur im Spiel gegen Schweinfurt, sondern auch in den nächsten Begegnungen aus unterschiedlichen Gründen nicht auf den vollen Kader zurückgreifen kann. Der FCE spielte mit: Kühhorn – Trautmann, Görtler, Enk, Ott, Weimer, Peci, Linz, Ogunjimi (ab 72. Minute Kopka), Becker, Schwinn (ab 73. Hegewald).

Neuen Fansong vorgestellt

Eine Premiere gab es übrigens am Samstagnachmittag. Im Fuchsparkstadion hieß es nämlich nicht nur Augen, sondern auch Ohren auf. Erstmals stellte der FC Eintracht Bamberg seinen neuen FCEFansong vor und spielte diesen in der Halbzeit. „Diesen haben uns die „Dorfrocker“ geschrieben und dazu dem Verein kostenlos die Nutzungsrechte für das Stadion überlassen. Für einen Verein in unserer Situation ist dies sicherlich auch alles andere als selbstverständlich. Im Namen des FC Eintracht Bamberg darf ich aufs Herzlichste für diesen Vertrauensbeweis danken und hoffen, dass allen Zuschauern, Gönnern und Fans der neue Song gefällt“, so Vorsitzender Jörg Schmalfuß. Die nächste Gelegenheit, den Song im Fuchsparkstadion zu hören, gibt es am Samstag in einer Woche, am 27. August. Dann ist der FC Eintracht Bamberg Gastgeber für den FC Coburg. Spielbeginn ist um 15:00 Uhr, Karten gibt es an den Tageskassen am Stadion.

Schreibe einen Kommentar