Feuer in Unterkunftsgebäude für Flüchtlinge verursacht hohen Sachschaden

GÖßWEINSTEIN, LKR. FORCHHEIM. Geschätzte 100.000 Euro Sachschaden entstanden in der Nacht zum Samstag beim Brand eines Unterkunftsgebäudes für Flüchtlinge in Gößweinstein. Glücklicherweise wurde durch das Feuer niemand verletzt.

Gegen 1.15 Uhr ging bei der Einsatzzentrale der Polizei die Mitteilung über das Feuer in der ehemaligen Gaststätte in der Burgstraße ein. Das Haus wird derzeit von acht Asylbewerbern bewohnt. Als die ersten Einsatzkräfte eintrafen, hatte sich der Brand bereits auf das Dachgeschoss des zweistöckigen Gebäudes ausgeweitet. Die anwesenden Bewohner konnten sich allesamt rechtzeitig ins Freie retten und blieben soweit unverletzt. Für weitere medizinische Untersuchungen transportierte sie der Rettungsdienst vorsorglich in umliegende Krankenhäuser.

Durch ihr rasches Eingreifen konnten die alarmierten Feuerwehren aus dem Umkreis den Brand schnell unter Kontrolle bringen und somit ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude verhindern. Das Unterkunftsgebäude brannte allerdings vollständig aus. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften am Brandort. Zur bislang unklaren Ursache des Feuers hat der Kriminaldauerdienst aus Bamberg die Ermittlungen übernommen.

Schreibe einen Kommentar