Plecher „Fest für die Fotografie“ trotzte den Gewitterwarnungen

Fotobörse

Fotobörse

Der Besucherandrang hätte vielleicht noch besser sein können, aber angesichts der drohenden Unwettergefahr und des zeitweisen Starkregens konnten Veranstalter wie Händler bei der ersten großen Fotobörse im Deutschen Kameramuseum in Plech (www.kameramuseum.de) am Sonntag durchaus zufrieden sein. Mit dieser Veranstaltung in der anbieterseits voll ausgebuchten Mehrzweckhalle (unser Bild) ging ein spannendes, langes „Fest für die Fotografie“ im Museum erfolgreich zu Ende.

Workshops (über die „Grundlagen der Fotografie“, zum Thema „Fotografieren mit Agfa-Boxen“ und „Food-Fotografie“ rundeten das Angebot von Gedankenaustausch, Museumsbesichtigungen, Kameraschätzungen, Dia- und Filmvorführungen und dem „Italienischen Abend“ mit einem zwanglosen Treffen der Teilnehmer, der Macher und der Plecher Bevölkerung harmonisch ab. Foto: Kameramuseum

Schreibe einen Kommentar