Der Neue Wiesentbote

Die Online-Zeitung für die Fränkische Schweiz

www.wiesentbote.de

Bayreuther Stadtgespräch(e) am 1. Juni 2016

| Keine Kommentare

‚Vorgeschichte(n) des Brexit – Das britische Verhältnis zu Europa bei Shakespeare und seinen Zeitgenossen‘

Großbritannien wird in Kürze per Volksentscheid über den Verbleib in der EU befinden, doch sein Verhältnis zu Europa ist nicht erst seit gestern zwiespältig. Prof. Dr. Florian Kläger, Professor für Englische Literaturwissenschaft an der Sprach- und Literaturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Bayreuth, geht in seinem Vortrag den historischen Ausprägungen dieses Verhältnisses nach.

  • Thema: ‚Vorgeschichte(n) des Brexit – Das britische Verhältnis zu Europa bei Shakespeare und seinen Zeitgenossen‘
  • Termin: Mittwoch, 1. Juni 2016
  • Zeit: 18.00 bis ca. 19.30 Uhr
  • Ort: Iwalewahaus, Ecke Wölfelstraße / Münzgasse, in 95444 Bayreuth

Interessierte Bürger sind herzlich ins Iwalewahaus eingeladen! Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Zum Vortrag

Der Vortrag rückt mit der frühen Neuzeit eine Phase der europäischen Geschichte in den Blick, in welcher der Kontinent – nach der Spaltung der mittelalterlichen communitas christiana – eine Identität suchte. Auch England vollzog in dieser Zeit die konfessionelle Trennung von Rom und unternahm die politische Einigung der britischen Inseln. Die Literatur spielte dabei eine wesentliche und bis heute wirksame Rolle als Raum für die Verhandlung nationaler, aber auch europäischer Selbst- und Fremdbilder. Inwiefern sich die englische Nation des 16. und 17. Jahrhunderts als europäische sah und wie sie ihre Europäizität literarisch darstellte, kritisierte und gelegentlich auch abstritt, soll anhand ausgewählter Beispiele aus dem dramatischen Werk Shakespeares sowie aus zeitgenössischen Atlanten, Chroniken und Satiren nachvollzogen werden.

Zum Referenten

Prof. Dr. Florian Kläger hat seit dem 1. März 2016 die Professur für Englische Literaturwissenschaft an der Universität Bayreuth inne. Nach dem Studium der Fächer Englisch und Geschichte in Mainz und Galway (Irland) wurde er an der Universität Düsseldorf am DFG-Graduiertenkolleg ‚Europäische Geschichtsdarstellungen‘ promoviert. Anschließend lehrte und forschte er an der Universität Münster, wo er sich 2013 habilitierte. Hier leitete er auch ein DFG-Forschungsprojekts zur literarischen Verhandlung britischer Europaideen in der frühen Neuzeit (Europa-Kolleg Münster) und koordinierte ein EU-Forschungsprojekt zu Diasporastudien (Deutschland, Indien, Schweden, England). Von 2015 bis 2016 war Prof. Kläger Forschungskoordinator am Graduiertenkolleg ‚Literarische Form. Geschichte und Theorie ästhetischer Modellbildung‘ an der Universität Münster. Zu seinen Forschungsinteressen zählen unter anderem die britische Literatur und Kultur der frühen Neuzeit sowie die literarische Verhandlung kollektiver Identitäten (insbesondere nationaler, europäischer und diasporischer Identitäten).

Zu den Bayreuther Stadtgespräch(en)

Die Bayreuther Stadtgespräch(e) bringen seit Juli 2014 die Universität näher an die Bürger aus Stadt und Region. Im Rahmen der monatlichen Veranstaltungsreihe lädt die Universität Bayreuth abwechselnd einen oder mehrere Referenten der Universität Bayreuth, von anderen Universitäten oder Instituten sowie aus der (Hochschul-)Politik ein. Ziel ist es, aktuelle (hochschul-)politische Themen sowie Themen, die die Wissenschaft oder die Bürger aktuell beschäftigen, aufzugreifen und auch für fachfremde (Nicht-)Wissenschaftler verständlich zu veranschaulichen und zu diskutieren.
Die Veranstaltungsreihe steht unter der gemeinsamen Schirmherrschaft des Universitätspräsidenten und des Universitätsvereins Bayreuth e.V. und wird in Zusammenarbeit mit dem Universitäts-Forum Bayreuth, dem Kollegium Bayreuther Universitätsprofessoren (i.R.), veranstaltet. Die Vorträge finden jeweils am ersten Mittwoch im Monat ab 18 Uhr im Iwalewahaus der Universität Bayreuth, Ecke Wölfelstraße / Münzgasse, in 95444 Bayreuth statt. Interessierte Bürger sind herzlich eingeladen! Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht er-forderlich.

Nächster Termin Stadtgespräch(e)

6. Juli 2016: ‚Power aus der Biotonne – Wie lässt sich diese Idee wirtschaftlich und dabei nachhaltig verwirklichen?‘
Referentin: Prof. Dr. Ruth Freitag, Lehrstuhl für Bioprozesstechnik, Universität Bayreuth.

http://www.wiesentbote.de/2016/05/28/bayreuther-stadtgespraeche-am-1-juni-2016/

Schreibe einen Kommentar

Orte und Regionen