Der Neue Wiesentbote

Die Online-Zeitung für die Fränkische Schweiz

www.wiesentbote.de

Bamberger Talente erspielen sich Bundespreise bei „Jugend musiziert“

| Keine Kommentare

Vier junge Nachwuchsmusiker*innen aus Bamberg, die Klarinettistin Christina Englich, der Fagottist Jonas Beckmann, der Pianist Fabio Strobler und der Marimbaspieler Markus Uttenreuther hatten sich beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ Mitte März in Regensburg für das Finale, den Bundeswettbewerb qualifiziert.

Über 2000 Teilnehmende aus ganz Deutschland und den deutschen Schulen im europäischen Ausland waren vom 12. –19. Mai nach Kassel gekommen, um noch einmal alles zu geben. Und längst nicht alle Teilnehmenden bekommen einen Preis, sind doch die Leistungserwartungen in dieser dritten Phase des seit 1963 durchgeführten Jugendwettbewerbs besonders hoch: einen 3. Preis gibt es erst ab 20 Punkten, auf der Regionalebene reichen dafür schon 13 Punkte. Einen 2. Preis gibt es für 22 und 23 Punkte und einen 1. Preis für 24 und 25 Punkte.

Umso erfreulicher ist es, dass sich alle vier Nachwuchstalente aus Bamberg, die an der Städtischen Musikschule unterrichtet werden, Preise erspielen konnten: das Duo Fabio Strobler und Christina Englich erhielt einen 3. Preis mit 20 Punkten, das Duo Fabio Strobler (der in zwei Wertungen teilnahm) und Jonas Beckmann einen 3. Preis mit 21 Punkten. Erfolgreichster Teilnehmer war der 16-jährige Markus Uttenreuther, der auf dem Marimbaphon in der Wertung „Mallets“ angetreten war. Er erspielte sich 24 Punkte und damit einen 1. Bundespreis!

http://www.wiesentbote.de/2016/05/25/bamberger-talente-erspielen-sich-bundespreise-bei-jugend-musiziert/

Zur Homepage der Schnapsbrenner

Schreibe einen Kommentar

Orte und Regionen