Innovation im Obstbau – Maschineller Schnitt von Kirschen und Zwetschgen

Foto vom Praxisversuch

Foto vom Praxisversuch

In der landkreiseigenen Obstversuchsanlage in Dietzhof wurden die ersten Kirschen- und Zwetschgenbäume maschinell geschnitten. Hierbei wird mit einem Messerbalken, welcher an einem Traktor angebaut ist, die Äste der Obstbäume senkrecht in Form geschnitten.

Durch die Versuchsanstellung soll die Möglichkeit der Einsparung von Arbeitskräften für den sehr arbeitsintensiven Obstbaumschnitt von Hand überprüft werden. In einer gut gepflegten Steinobstanlage fallen für den Winterschnitt ca. 60 – 70 Stunden Arbeitszeit je Hektar an und stellen somit einen großen Kostenfaktor da. Nach Berechnung von Hans Schilling könnte durch den maschinellen Schnitt die Arbeitszeit um 75 – 80 Prozent je Hektar reduziert werden.

Dieser Praxisversuch wird durch den Betreuer der Versuchsanlage Patrik Herbst durchgeführt. Die fachliche Leitung liegt bei Kreisfachberater für Obstbau Hans Schilling. Es ist geplant die laufenden Versuche in Dietzhof mit den ersten Ergebnissen im Juli/August einem interessierten Publikum vorzustellen.

Schreibe einen Kommentar