Bamberg: Hainbadestelle startet am Samstag in die Vorsaison

Ralf Hammerschmidt

Ralf Hammerschmidt

Noch ist Kümmerer Ralf Hammerschmidt dabei, die Spuren, die der Herbst und Winter in der Hainbadestelle hinterlassen haben, zu beseitigen. Am kommenden Samstag, 16. April, jedoch entriegelt er das Drehkreuz, über das die Gäste in das Idyll an der Regnitz gelangen. Der Sommerbetrieb beginnt am 14. Mai, wenn auch das Freibad Gaustadt und das Stadionbad in die Saison starten.

Dass der Betrieb heuer wie in den vergangenen Jahren laufen kann, ist nicht selbstverständlich. Analysen am Baubestand der Anlage haben hohen Sanierungsbedarf aufgezeigt. Deshalb soll im Sommer ein Konzept entwickelt werden, mit dessen Hilfe das Kleinod für die Nutzung in den kommenden Jahren betriebssicher gemacht werden kann, ohne dass der einmalige Charme der Anlage verloren geht. Bei der Planung sollen auch die Bürgerinnen und Bürger mitsprechen können.

Am Samstag, 16. April, startet die Hainbadestelle jedoch erst mal in die Vorsaison. Die Gäste gelangen dann wieder täglich von 9 bis 20 Uhr (Einlassschluss: 19 Uhr) für 1 Euro über das Drehkreuz in das Refugium im Hain. Wie jedes Jahr bleibt das Kinderplanschbecken zunächst trocken. Erst zum Start der Freibadsaison am 14. Mai wird es mit Wasser gefüllt.

Schreibe einen Kommentar