Landesgartenschau Bayreuth beginnt am 22. April

Eröffnungswochenende mit Patrick Lindner und Laura Wilde

Sieben Jahre Planungs- und Bauphase neigen sich ihrem Ende entgegen: am Freitag, 22. April, öffnen sich unter dem Motto „Musik für die Augen“ nun in wenigen Tagen die Tore zur Landesgartenschau Bayreuth 2016. Es wird ein Open-Air-Fest der Superlative, können sich die Besucher im Bayreuther Landesgartenschaupark Wilhelminenaue doch auf die bisher größte Schau dieser Art in Bayern freuen: mit annähernd 4.000 Events vor der ungewöhnlichen Kulisse einer 45 ha großen Fluss- und Auenlandschaft. Das kommt in diesen Dimensionen dem Charakter einer Bundesgartenschau nahe. Die Landesgartenschau endet nach 171 Tagen am 9. Oktober 2016. Erwartet werden 750.000 Besucher.

Ulrike Scharf, Bayerische Staatsministerin für Umwelt und Verbraucherschutz: „Es ist beeindruckend zu sehen, wie sich hier eine monotone Ackerlandschaft in eine blühende Erholungs- und Naturlandschaft verwandelt hat. Mit nachhaltig positiven Folgen für die Pflanzen- und Tierwelt, denn es hat sich bereits der seltene Eisvogel neu angesiedelt. Aber auch mit positiven Klima- und Umwelt-Effekten für die Bayreuther Bevölkerung. Denn die Wilhelminenaue sorgt durch den umgestalteten Roten Main und einen renaturierten Hochwasser-Retentionsbereich sowohl für eine kontinuierliche Frischluftzufuhr in den urbanen Stadtraum als auch für einen Schutz vor Überschwemmungen“, so die Ministerin heute Vormittag in Bayreuth im Rahmen der Eröffnungs-Pressekonferenz.

Es grünt so grün …

Während der sechsmonatigen Landesgartenschau erleben die Besucher unter anderem den auf 1,2 km Länge renaturierten Roten Main, 10.000 neu gepflanzte Bäume, 250.000 Frühjahrs- und Sommerblüher, 14 wechselnde Blumenschauen mit Themen von Frühlingsouvertüre bis Florale Evergreens, sieben gestaltete Hausgärten, Ausstellungen der Baumschulen – und mit 48 Muster-Grabanlagen einen in diesen Dimensionen bisher nicht dagewesenen Ausstellungsbeitrag der Friedhofsgärtner und Grabmalgestalter.

Himmlische Attraktionen

Die Landesgartenschau ist ein Event für die ganze Familie. Entlang eines 2,5 km langen Rundwegs passieren die Besucher einen Fossilien-Wasserspielplatz, moderne Landschaftsarchitektur in Form von Themen-Kabinetten, eine für Anfänger und Profis geeignete Dirt-Bike-Anlage, Beachvolleyballfelder – und sogar ein kleines Outdoor-Schlösschen namens „Petit Château“ mit speziellen Angeboten für Kinder und Jugendliche. Auch wird den Besuchern mit einer 400 m² großen Kletternetzlandschaft eine weltweit einmalige Balancier- und Kletterfläche geboten: Mit bis zu sieben Metern Höhe eine wahrlich himmlische Attraktion.

Über 100 Ausstellungsbereiche

Ob der Mainauenhof von Stadt und Landkreis Bayreuth – ein traditionell aussehender Stadl -, die besonders gestalteten Gärten der Bayreuther Partnerstädte Annecy, Prag 6 oder Rudolstadt, die weißen Esel aus Bayreuths Partnerregion Burgenland, die Info-Pavillons des bayerischen Landwirtschafts- sowie Umweltministeriums, die außergewöhnlichen Lebensweg-Stationen der Bayreuther Kirchen und Religionsgemeinschaften, der Auenlehrpfad der Uni Bayreuth, des Ökologisch-Botanischen Gartens, des BUND Naturschutz und des Bezirksfischerverbandes Oberfranken: über 100 Aussteller und Ausstellungsbereiche sorgen für Information und Unterhaltung.

Stimmung pur: vom ersten Tag an

Seebühne, Junge Bühne, Heckentheater: Der Landesgartenschaupark Wilhelminenaue ist 2016 neben vielen grün-bunten Highlights auch eine besondere Kulturarena. Viele Konzerte, Theateraufführungen, Lesungen und besondere Themen-Events laden hier zu einem Unterhaltungsgenuss der Extraklasse ein. So startet der BR bereits am Eröffnungs-Wochenende auf der Seebühne ein Unterhaltungs-Feuerwerk: mit einem Volks- und Blasmusik-Frühschoppen am 23. April und einem großen Schlager-Nachmittag mit Patrick Lindner, Laura Wilde und Ross Antony am 24. April. Wenig später, am 5. Mai, findet das von vielen ersehnte Konzert von Rolf Zuckowski statt.

Stars und Klassik: von Oonagh bis zum kleinen Prinzen

Heiß her geht es dann am 13. Mai ab 18:30 Uhr – bei der Aufzeichnung der BR-Unterhaltungssendung „Auf geht´s“. Zu Gast sind unter anderem die Erfolgsband d´Artagnan, Gaby Moreno, Viva Voce und Kult-Komiker Volker Heißmann. Gartenschau-Besucher sind herzlich willkommen dabei zu sein! Die Sendung wird am gleichen Abend um 20:15 Uhr im BR-Fernsehen ausgestrahlt.

In den folgenden Wochen und Monaten begeistern noch viele weitere Künstler und Programme das Publikum. Konzerte auf der Seebühne geben unter anderem Echo-Preis-Gewinnerin Oonagh sowie die Kultbands Bananafishbones und Münchener Freiheit. Im Heckentheater sind Stücke wie „Der kleine Prinz“ oder „May fair Lady“ zu sehen, auf der Jungen Bühne unter anderem Auftritte Bayreuther Nachwuchsbands.

Und natürlich darf einer nicht fehlen: Maskottchen Glotzaugengerch. Jeden Sonn- und Feiertag ist er von 14 bis 16 Uhr bei der Landesgartenschau als Walking Act zu Gast.

Grüne Welle für die Region

Die Landesgartenschau hat eine ganze Region begeistert. So sind 15 Städte, Gemeinden und Einrichtungen bis hin zum Fichtelgebirge und der Fränkischen Schweiz Partner der Landesgartenschau: vom Schloss Fantaisie mit dem ersten deutschen Gartenkunst-Museum bis hin zum Wildpark Waldhaus Mehlmeisel. Sie bieten vor Ort und im Mainauenhof der Landesgartenschau viele weitere attraktive Angebote.

Dauerkarten im Vorverkauf günstiger

Erwachsene zahlen für eine Dauerkarte bis zum 21. April ermäßigt 90 EUR, mit Eröffnung der Landesgartenschau am 22. April dann 100 EUR. Ausnahmslos alle Events sind in der Dauerkarte inklusive.

Eine Tageskarte für Erwachsene kostet 16 EUR. Darin enthalten sind alle Veranstaltungen des gewählten Besuchstages: von der Blumenschau bis zum Konzert. Bis heute wurden bereits 10.000 Dauerkarten und 40.000 Tageskarten verkauft.

Anreise-Tipp

Bei Anreise mit der Bahn und Vorlage eines gültigen Zugtickets gewährt die Landesgartenschau einen Rabatt von 2 EUR auf eine Tageskarte für Erwachsene – bei Kauf des Tickets an der Gartenschaukasse. Weiteres Extra: Ein Shuttlebus bringt die Besucher vom Bayreuther Hauptbahnhof kostenlos zur Landesgartenschau!

Hohe Förderung

Die Landesgartenschau hat ca. 10,5 Mio. EUR Baukosten und Baunebenkosten netto investiert. Gefördert werden diese mit 2,88 Mio EUR aus EU-Mitteln und 2,88 Mio EUR durch das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz. Mit 175.000 EUR fördert das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten die Durchführung der Landesgarteschau.

„Musik für die Augen“

Symbolfigur und „Gastgeberin“ der Landesgartenschau ist Markgräfin Wilhelmine von Bayreuth. Die während ihrer Regentschaft geschaffenen barocken Grünanlagen und Bauten wie das UNESCO-Weltkulturerbe Markgräfliches Opernhaus oder der Felsengarten Sanspareil sind noch heute prägend. Der Markgräfin zu Ehren heißt der neue Landschaftspark Wilhelminenaue.

„Musik für die Augen“: Unter diesem Motto schlägt die Wilhelminenaue eine Brücke zwischen historischer Innenstadt, markgräflichem Hofgarten und spätbarocker Eremitage – und schafft einen einzigartigen, dauerhaften Grün- und Erholungsraum. Modern und dennoch verspielt, macht dieser „Lust-Garten“ in bester Bayreuther Gartentradition Appetit auf eine klangvolle Entdeckungsreise.

Mehr: www.landesgartenschau2016.de

Schreibe einen Kommentar