Der Neue Wiesentbote

Die Online-Zeitung für die Fränkische Schweiz

www.wiesentbote.de

Gößweinstein: Führungen durch die Sonderausstellung „Syrien – Christliche Orte und Sakralbauten“

| Keine Kommentare

irche des Simeonskloster mit Resten der Säule, auf welcher der hl. Simeon 30 Jahre seines Lebens gebetet haben soll, im Gebiet der sogen. „Toten Städte“, die ihre Blütezeit im 4.-6. Jh. hatten. Ehemals eine bedeutende Wallfahrtsstätte.  Foto:  Alexander Nadler

irche des Simeonskloster mit Resten der Säule, auf welcher der hl. Simeon 30 Jahre seines Lebens gebetet haben soll, im Gebiet der sogen. „Toten Städte“, die ihre Blütezeit im 4.-6. Jh. hatten. Ehemals eine bedeutende Wallfahrtsstätte. Foto: Alexander Nadler

Abseits von den alltäglichen Berichterstattungen über Syrien bietet die Ausstellung „Syrien – Christliche Orte und Sakralbauten“ im Wallfahrtsmuseum Gößweinstein einen Blick auf die große Vergangenheit und Kultur des Landes. Vor seiner Geschichte und Topografie im Überblick, werden rund 20 christliche Orte Syriens zumeist in Fotografien vorgestellt, – antike Stätten, Kreuzritterburgen, Klöster und Wallfahrtsorte sowie neue Kirchen; dazu die in Syrien verehrten christlichen Heiligen: die emanzipierte hl. Thekla, der säulenstehende hl. Simeon u. a. – Märtyrer, Einsiedler und Kirchenväter.

Die Ausstellung ist Di. – So., 10 – 17 Uhr, im Wallfahrtsmuseum Gößweinstein geöffnet. Führungen für Gruppen finden auf Anfrage statt (Tel: 09242 / 740425 oder info@wallfahrtsmuseum-goessweinstein.de). Weitere Informationen unter: http://wallfahrtsmuseum.info

http://www.wiesentbote.de/2016/03/22/goessweinstein-fuehrungen-durch-die-sonderausstellung-syrien-christliche-orte-und-sakralbauten/

Zur Homepage der Schnapsbrenner

Schreibe einen Kommentar

Orte und Regionen