Der Neue Wiesentbote

Die Online-Zeitung für die Fränkische Schweiz

www.wiesentbote.de

Liturgiegesänge in der Klosterkirche St. Anton in Forchheim

| Keine Kommentare

Der Klosterchor St. Anton gestaltet die Liturgie mit an den Kartagen und am Ostermorgen. Zur Einsetzung des Abendmahls am Gründonnerstag um 19:30 Uhr werden auch 3 Taizélieder gesungen:. „Ubi caritas“. „Du bist Verzeihen“ und „Bleibet hier und wachet mit mir“. Bei der Liturgie am Karfreitag um 15 Uhr sind zum Text der Johannespassion Choräle von Johann Sebastian Bach zu hören. Zur Kreuzverehrung singt der Chor „Vor deinem Kreuz, Herr, will ich stille werden“ und aus Taizé „Hagios, o Theos“. Die Osternacht beginnt mit der ökumenischen Osterfeuerweihe von St. Anton und St. Johannis vor der Sparkasse. Dann wird das Licht der Osterkerze in beide Kirchen getragen. In der Klosterkirche folgen nach dem Einzug und dem Ruf „Christus, das Licht“ der große Osterjubel „Exultet“ und 4 Lesungen. Mit dem Gloria beginnen dann Chor, Orchester und Orgel die Missa brevis des tschechischen Komponisten Alberich Mazak. Alle Volksgesänge werden von Orgel und Orchester feierlich begleitet. Mit dem Lied „Regina coeli laetare, Alleluja“ von Ignaz Reimann und dem Ausklang von Trompete und Orgel schließt der Gottesdienst. Die feierliche Ostervesper um 17 Uhr beendet diesen Ostersonntag. Alle Gottesdienste werden von den Redemptoristenpatres Bernhard Laube und Josef Stöckl aus München zelebriert. An alle Gläubigen und Interessierten ergeht herzliche Einladung.

http://www.wiesentbote.de/2016/03/21/liturgiegesaenge-in-der-klosterkirche-st-anton-in-forchheim/

Anklicken:  Homepage von dfm in Förrenbach

Schreibe einen Kommentar

Orte und Regionen