Diakonie-Seniorenzentrum "Johann H. Wichern" ist deutschlandweit auf Platz 3 der besten Arbeitgeber in der Pflege

Jochen Misof (links) und Stefan Weiß (rechts im Bild) vom Diakonie-Seniorenzentrum Johann H. Wichern in Forchheim

Jochen Misof (links) und Stefan Weiß (rechts im Bild) vom Diakonie-Seniorenzentrum Johann H. Wichern in Forchheim

Das Forchheimer Seniorenzentrum Johann H. Wichern der Diakonie Bamberg-Forchheim wurde deutschlandweit mit dem 3. Platz beim Wettbewerb Great Place To Work 2016 in der Kategorie Pflege ausgezeichnet. Prämiert wurden Gesundheits- und Sozialeinrichtungen, die aus Sicht ihrer Mitarbeiter eine besonders vertrauenswürdige, wertschätzende und attraktive Arbeitsplatzkultur aufweisen.

Bei der Preisübergabe Mitte März in Köln freuten sich Hausleiter Jochen Misof und Pflegedienstleiter Stefan Weiß sehr über die Anerkennung für das Forchheimer Seniorenzentrum. Vorangegangen war der Auszeichnung eine anonyme Befragung der 40 Mitarbeitenden im Wichernhaus zu zentralen Arbeitsplatzthemen wie Führung, Vertrauen in der Zusammenarbeit, Identifikation, Teamgeist, berufliche Entwicklung, Vergütung, Gesundheitsförderung und Work-Life-Balance. „Dass über 90 Prozent unserer Mitarbeitenden sich mit uns als Arbeitgeber sehr wohl fühlen und jederzeit wieder bei uns anfangen würden, ist großartig“, so Jochen Misof. Er selbst wurde zudem in einem Kultur-Audit befragt, welche Angebote der Arbeitgeber seinen Angestellten macht. „Hier konnten wir mit unserer gut strukturierten und durchdachten Einarbeitung neuer Kollegen punkten, wie auch mit unseren Kursen im betrieblichen Gesundheitsmanagement und dem Familienbudget, das der Träger organisiert“, erläutert der Hausleiter. Die Jury überzeugte zudem der verlässlich gestaltete Dienstplan, das Wunschbuch für die Mitarbeitenden, dessen Einträge die Vorgesetzten auch tatsächlich ernst nehmen, und die Veranstaltungen für das Team, das den Zusammenhalt untereinander stärkt und die Mitarbeitenden sich mit dem Wichernhaus identifizieren lässt. „Dass wir jetzt den Bronzetitel deutschlandweit erhalten haben, dafür möchte ich mich herzlich bei meinen Mitarbeitenden bedanken“, freut sich Jochen Misof.

Insgesamt nahmen 191 Gesundheits- und Sozialeinrichtungen an der aktuellen Benchmark-Untersuchung zur Qualität und Attraktivität der Arbeitsplatzkultur teil und stellten sich einer unabhängigen Prüfung durch das Great Place to Work® Institut.

Schreibe einen Kommentar