Der Neue Wiesentbote

Die Online-Zeitung für die Fränkische Schweiz

www.wiesentbote.de

Leserbrief: Stellungnahme von Klaus Backer zum öffentlichen Vorwurf von Frau Steinlein

| Keine Kommentare

Hat Klaus Backer, unterlegener FOF OB Kandidat, ganz Forchheim beleidigt?

Sehr geehrte Frau Steinlein, dass Ihnen als stellv. CSU-Kreisvorsitzende meine Aussagen hinsichtlich „Seilschaften“ und „Sumpf“ nicht sonderlich behagen, kann ich durchaus nachvollziehen. Dass Sie sich dagegen zur Wehr setzen, verwundert mich natürlich auch nicht. Ihre Aussage, ich hätte damit quasi nahezu jeden beleidigt, sehe ich aber etwas anders.

Ich habe niemanden beleidigt, sondern in meinem Wahlkampf deutlich auf bestehende Missstände hingewiesen. Dies ist nicht nur legitim, sondern war dringend erforderlich, insbesondere da dies mein Hauptwahlkampfthema war. Wie Sie selber zugeben, gibt es nach über 50 Jahren Seilschaften. Dies ist wahrscheinlich unvermeidbar. Die bestehende Handhabung in Hinblick auf Förderung und Fürsorgepflicht des Arbeitgebers gegenüber seiner Belegschaft entspricht in keinster Weise meiner Auffassung von Menschenführung. Als möglicher Chef der Verwaltung hätte ich hier einiges verbessert. Dies war mein Anspruch.

In einer Verwaltung sollten die Mitarbeiter ausschließlich nach Leistung und Qualifikation beurteilt werden und nicht nach Zugehörigkeit zu irgendwelchen Gruppierungen oder Cliquen. Gleichheit, Fairness und Unabhängigkeit sind hier Schlagworte, die ich mir von einem neuen Oberbürgermeister als Chef der Verwaltung wünsche. Um dies zu erreichen, müssen aber bestehende Seilschaften, oder wie es die Tagespresse bezeichnet hat, die „Altstadtmafia“, aufgelöst werden. Wir haben in der Stadtverwaltung sehr gute Mitarbeiter! Die Förderung und Fürsorge gegenüber denen, die keiner Seilschaft angehören, lässt jedoch zu Wünschen übrig. Vielleicht denkt der neue OB mal darüber nach.

Zu Ihrem Vorwurf, ich solle meine Aussagen mit Beweisen unterlegen: Wollen Sie wirklich, dass ich hier interne Verstrickungen offen lege? Keine Angst, dies werde ich nicht tun. Nicht umsonst werden Personalsachen in nicht öffentlichen Sitzungen behandelt. Das sollten Sie eigentlich wissen.

Klaus Backer
FOF

http://www.wiesentbote.de/2016/03/14/leserbrief-stellungnahme-von-klaus-backer-zum-oeffentlichen-vorwurf-von-frau-steinlein/

Zur Homepage der Schnapsbrenner

Schreibe einen Kommentar

Orte und Regionen