Tag der Rückengesundheit am 15.3.2016

Volkskrankheit Rückenschmerzen – Zwei Drittel der Deutschen leiden unter Rückenbeschwerden. Rund ein Drittel klagt sogar über chronische Rückenschmerzen. Prävention ist deshalb die Devise für die Zukunft. Ein rückenschonendes Verhalten im Beruf und privat ist dafür unabdingbar.

Dazu gehört in erster Linie Risikofaktoren für Rückenschmerzen zu verringern. Alltagshaltungen wie Sitzen, Heben, Tragen, Schlafen gilt es bewusst durchzuführen sowie den Umgang mit Stress und Schmerz zu optimieren. Physiotherapeuten können beispielsweise dabei unterstützen, ein gesundes Bewegungsverhalten und Stressmanagement zu trainieren.

Für die richtige Schulung von Therapeuten sorgen regelmäßige Fort- und Weiterbildungen im Fachbereich. Aufgrund der ständigen Entwicklungen im Gesundheitsbereich besteht für Physiotherapeuten sogar Fortbildungspflicht. Das Deutsche Erwachsenen-Bildungswerk (DEB) bietet regelmäßig Seminare zur Erweiterung und Auffrischung der Fachkenntnisse von Physiotherapeuten an. Darunter der Kurs „Lizenz Rückenschullehrer/in KddR“ in Bamberg (21.-23.10.2016 und 11.-13.11.2016) sowie Schwabach (24.-26.06.2016 und 08.-10.07.2016).

Gerade bei den täglichen Arbeiten in der Pflege wird vor allem der Rücken belastet. Durch falsches Verhalten können so chronische Rückenbeschwerden entstehen. In Seminaren wie „Rückengerechtes Arbeiten in der Pflege“ am 10.06.2016 im DEB Erlangen oder „Grundlagen der richtigen Lagerung von Patienten – Auffrischungsseminar“ am 15.10.2016 im DEB Erlangen lernen die Teilnehmer rückenschonend zu arbeiten und so ihre Gesundheit zu schonen. Ausgehend von Fallbeispielen aus der Praxis werden Übungen und Handlungsweisen erarbeitet, die den Rücken beim täglichen Arbeiten entlasten.

WEITERE INFORMATIONEN UNTER
Zentrales Informations- und Beratungsbüro der DEB-Gruppe

Pödeldorfer Straße 81
96052 Bamberg

TEL +49(0)9 51|9 15 55-0
FAX +49(0)9 51|9 15 55-46

MAIL anfrage@deb.de
WEB www.deb.de

Schreibe einen Kommentar