„Bierstadt Bamberg“ in Stadtarchiv und VHS

Eine Fotoausstellung rund um den Gerstensaft

„Bierstadt Bamberg. Eine Fotoausstellung rund um den Gerstensaft“ – so lautet der Titel einer Ausstellung, die das Stadtarchiv Bamberg in Kooperation mit der Volkshochschule Bamberg Stadt am Sonntag, 28.02., um 11.00 Uhr im Großen Saal der VHS eröffnet.

Nach einer „Vorbereitung“ mit dem Jahreskalender „Bier in Bamberg“ mit zwölf Fotos rund um die historische Dimension des Themas in der Welterbestadt folgt nun eine zweite Aktion des Stadtarchiv. Anlass ist das 500-jährige Bestehen des bayerischen Reinheitsgebots, das 1516 als Bestimmung der Landesordnung des Herzogtums Bayern entstand und die Bierkultur weit über diesen Staat hinaus bis heute prägte. Gezeigt werden in der Ausstellung rund 100 zeitgenössische Bilder aus den 1990er Jahren in Bamberg bekannter Fotografen Johannes Karch, Werner Kohn, Gudrun Pimpl, Georg Pöhlein, Franziska Reich und Erich Weiß.

Dabei geht es in den großformatigen Reproduktionen um bestehende und nicht mehr bestehende Brauereien und ihre architektonischen Spuren im Stadtbild, um Brauereitechnik und die Schritte der Bierherstellung, aber natürlich auch um den Faktor des Biertrinkens auf den in Bamberg so beliebten Bierkellern und insbesondere bei den Bamberger Kirchweihen. Für den Betrachter ergibt die Ausstellung ein buntes Kaleidoskop und zeigt nebenbei, dass in der Arbeit eines Stadtarchivs neben Bewahrung, Erschließung und Öffentlichkeitsarbeit auch die aktuelle Überlieferungsbildung mit Quellen aus dem Bereich jenseits der Verwaltungsunterlagen eine wesentliche Aufgabe darstellt. Die Ausstellung „Bierstadt Bamberg“ an beiden Ausstellungsorten noch bis zum 30. April 2016.

Die 2014 erschienene Publikation „Drei Schobbn – zwa Seidla – a U“ (Bamberg: Erich Weiß Verlag 2014; ISBN 978-3-940821-33-1), auf deren Bilder-Fundus die Ausstellung entstand, ist zum Preis von 22,- Euro im Stadtarchiv oder im Buchhandel erhältlich.

Schreibe einen Kommentar