Der Neue Wiesentbote

Die Online-Zeitung für die Fränkische Schweiz

www.wiesentbote.de

„Gesundes Jugendzentrum“ und „BasKIDball“ an der Sperberschule

| Keine Kommentare

Staatsministerin Melanie Huml lobt Projekte präventiver Jugendarbeit

Anlässlich des Jahresthemas Kindergesundheit des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege veranstalteten iSo und die Evangelische Hochschule Nürnberg am Mittwoch, 3. Februar, in der Sperberschule Nürnberg die Projektpräsentation „Präventive Jugendarbeit“. Nach Grußworten und Ansprachen der bayerischen Gesundheitsministerin Melanie Huml sowie des Rektors Sven Wößner, der Sperbermittelschule, stand die Darstellung von zwei Bamberger iSo-Projekten im Mittelpunkt der Veranstaltung.

Ziel des 2013 in Bamberg gestarteten Projekts „Gesundes Jugendzentrum“ war es, Gesundheitsförderung in der Offenen Jugendarbeit zu verankern. Das Konzept richtete sich insbesondere an Jungen und junge Männer und etablierte die Themen Bewegung, Ernährung und Risikoverhalten in der Offenen Jugendarbeit. Melanie Huml freute sich bei der Präsentation über die positive Projektevaluation durch die Evangelische Hochschule Nürnberg: „Nach drei Jahren intensiver Projektarbeit ziehen wir heute eine erfolgreiche Bilanz: Das Konzept ‚Gesundes Jugendzentrum‘ ist aufgegangen und lässt sich landesweit auch in anderen Einrichtungen der Jugendarbeit anwenden.“

Als zweites Projekt wurde „BasKIDball“ vorgestellt, welches mittlerweile neben 16 weiteren Standorten, auch an der Sperberschule Nürnberg umgesetzt wird. In diesem Angebot werden auf innovative Weise Sport, Bildung und soziale Aspekte verknüpft. Huml lobte insbesondere die Niedrigschwelligkeit von BasKIDball: „Jugendliche können ohne Teilnahmeverpflichtung und kostenlos einfach vorbeikommen und sich wohlfühlen.“

Mit einer eigens für den Termin einstudierten Tanzperformance ernteten die Kinder und Jugendlichen von BasKIDball-Nürnberg im Anschluss an die Reden viel Beifall. Dabei dribbelten die jungen Künstler geschickt im Takt Bälle zu Rap-Rhythmen. Äußerst bewegt waren die Zuschauer samt der Ministerin, als nach der Aufführung Davide (16) spontan ans Mikro trat. Er sah in der Veranstaltung die perfekte Gelegenheit, um einfach Danke zu sagen. Danke, für das tolle Projekt mit seiner Vielfalt an Möglichkeiten, die es für ihn und alle BasKIDs bietet.

Leckere Häppchen der Schülerfirma ließen auch die Gaumenfreuden nicht zu kurz kommen. Insbesondere die selbstzubereiteten fruchtigen Smoothies machten dem Thema „Gesundes Jugendzentrum“ alle Ehre.

Weitere Informationen zu den Projekten sind auch im Internet unter http://gesunde.jugendarbeit-bamberg.de/ bzw. http://www.baskidball.de/ zu finden.

http://www.wiesentbote.de/2016/02/04/gesundes-jugendzentrum-und-baskidball-an-der-sperberschule/

Anklicken:  Homepage von dfm in Förrenbach

Schreibe einen Kommentar

Orte und Regionen