FC Eintracht Bamberg 2010: Fußball U19-Juniorenmannschaft ist Hallen-Bezirksmeister

Die U19-Juniorenmannschaft des FC Eintracht Bamberg 2010

Die U19-Juniorenmannschaft des FC Eintracht Bamberg 2010

Die U19-Juniorenmannschaft des FC Eintracht Bamberg 2010, die wie alle Nachwuchsteams des FCE unter dem Motto „Fußball Cool Erleben“ spielt, ist oberfränkischer Fußball-Hallenbezirksmeister 2016. Die Domstädter siegten beim am Sonntag (17. Januar) in Speicherdorf ausgetragenen Turniers im Finale gegen die SpVgg Bayern Hof mit 2:0. Damit qualifizierte sich der FCENachwuchs für die Bayerische Hallenmeisterschaft, die am kommenden Samstag im unterfränkischen Rimpar ausgetragen wird.

„Wir sind stolz auf unsere A-Jugend. Sie hat ein großartiges Turnier gespielt und blieb ohne Niederlage. Jetzt gilt es am kommenden Wochenende, die Leistungen zu bestätigen und sich bei der Bayerischen Hallenmeisterschaft zu beweisen. Dort kommen schwere Gegner auf uns zu. Wir freuen uns auf Samstag“, lobt der Leiter des vom FC Eintracht Bamberg 2010 betriebenen Nachwuchsleistungszentrums, Christian Dausel, die jungen Nachwuchskicker.

Im ersten Spiel der Vorrunde setzte sich der FC Eintracht durch ein Tor von Patrick Görtler gegen die JFG Steigerwald knapp mit 1:0 durch. Sein zweites Spiel gewannen die Bamberger gegen den späteren Finalisten SpVgg Bayern Hof nach einer 3:0 Führung mit  3:1 (Tore:  Florian Schmauser, Patrick Göttler, Deniz Yilmaz). Auch im letzten Vorrundenspiel blieb der FCE ungeschlagen und siegte gegen die JFG Kunstadt Obermain mit 5:1. Die Tore zur 5:0 Führung erzielten Patrick Görtler, Florian Schmauser, Bubacarr Marrong, Deniz Yilmaz und Matthias Gerner.

Im Halbfinale trafen die Domstädter auf die  JFG Itzgrund. Der FC Eintracht siegte mit 2:0; Pascal Nögel und Deniz Yilmaz ebneten mit ihren Toren den Weg ins Finale. Dort kam es zur Neuauflage der Vorrundenbegegnung gegen die SpVgg Bayern Hof. Mit 2:0 setzte sich der FCE durch,  Bubacarr Marrong und Matthias Gerner konnten sich als Torschützen feiern lassen.

Jetzt bleiben für die Bamberger Spieler fünf Tage Pause, ehe sie am  kommenden Samstag (23. Januar) in Rimpar um die Bayerische Hallenmeisterschaft spielen. „Dort warten unter anderem der Nachwuchs der Bundesliga Nachwuchszentren des FC Nürnberg, der SpVgg Greuther Fürth, des TSV 1860 München und FC Ingolstadt auf uns“, blickt Christian Dausel voraus.

Aus den Bezirken nehmen – neben dem FC Eintracht Bamberg – folgende Vereine teil:

Oberbayern: TSV Ober-u. Unterhaunstadt, Niederbayern: SpVgg GW Deggendorf, Schwaben: FC Lauingen, Oberpfalz: FC Weiden-Ost, Mittelfranken: SG Quelle Fürth, Unterfranken: TSV Rottendorf + SV Viktoria Aschaffenburg.

Schreibe einen Kommentar