Abschlussbericht der Oberfränkischen Schachtage

15 frischgebackene oberfränkische Meister haben die vier Schachtage auf Schloss Schney hervorgebracht. Dabei ging es diesmal in allen Klassen besonders spannend zu; dicht an dicht drängten sich die besten Spieler an der Spitze. Nicht selten mussten bei Punktgleichheit Zusatzwertungen über den Sieg entscheiden. Die Franken-Akademie im Lichtenfelser Ortsteil Schney war auch in diesem Jahr wieder ein Anziehungspunkt für die Aktiven des Bezirksverbands: 110 Teilnehmer zählten die Turnierschach-Wettbewerbe, 85 Denksportler kämpften im Blitzschach um Punkte und Platzierungen. Der erfolgreichste Verein war der Schachclub 1868 Bamberg mit vier Titeln.

Zum echten Krimi geriet das Titelrennen der Erwachsenen. Lange Zeit sah es so aus, als könnte Ralf-Michael Großhans (SK Weidhausen) seinen Vorjahreserfolg wiederholen. In den ersten vier von sieben Runden gewann er seine Partien. Es folgten zwei Unentschieden in den Runden fünf und sechs. Mit einem Sieg in der Finalrunde hätte Großhans die Meisterschaft sichern können – doch er unterlag dem stark aufspielenden Kevin Mühlbayer (TSV Bindlach-Aktionär), der am Ende Vizemeister wurde. Der Titelverteidiger fiel auf den dritten Platz zurück. Souverän trat der Topgesetzte Gerald Löw (TSV Bindlach-Aktionär) auf: Der Fide-Meister verlor nur eine Partie – gegen Großhans – und fuhr ansonsten sechs Siege ein. Der verdiente Lohn für ihn waren der Meistertitel und der Karl-Heinz-Hein-Gedächtnispokal.

Äußerst knapp war der Zieleinlauf im Blitzturnier der Erwachsenen. Nach 26 Runden hatte der Meister Mark Lorenz (1. FC Marktleuthen) einen halben Punkt Vorsprung auf den Zweiten, Professor Dr. Peter Krauseneck (SC Bamberg). Gerald Löw wurde hier Fünfter.

In den Jugendklassen gelang zwei Spielern das Double aus Turnier- und Blitzschach-Titel: Lukas Köhler (SC Bamberg) in der U14 und Tobias Kolb (SV Seubelsdorf) in der U12.

Hinter den Kulissen der Schachtage zeichnete das eingespielte „Schney-Team“ für die Organisation, die Turnierleitung und den reibungslosen Ablauf verantwortlich. Die Ehrenamtlichen sorgten auch dafür, dass Teilnehmer und Interessierte über die Turnierseite im Internet ständig auf dem Laufenden blieben. Die Partien waren bereits kurz nach Rundenende abrufbar.

Die oberfränkischen Meister im Überblick:

  • Turnierschach Erwachsene: Gerald Löw (TSV Bindlach-Aktionär)
  • Blitz Erwachsene: Mark Lorenz (1. FC Marktleuthen)
  • Blitz U20: Lukas Schulz (SC Höchstadt)
  • Turnierschach U18: Benjamin Zerr (SK Michelau)
  • Blitz U18: Elias Pfann (SC Höchstadt)
  • Turnierschach U16: Oliver Mönius (SC Höchstadt)
  • Blitz U16: Pablo Wolf (SC Bamberg)
  • Turnierschach U14: Lukas Köhler (SC Bamberg)
  • Blitz U14: Lukas Köhler (SC Bamberg)
  • Turnierschach U12: Tobias Kolb (SV Seubelsdorf)
  • Blitz U12: Tobias Kolb (SV Seubelsdorf)
  • Turnierschach U10: Daniel Heinrich (TSV Oberlauter)
  • Blitz U10: Vincent Wolf (SC Bamberg)
  • Turnierschach U8: Sebastian Quidenus (SSV Burgkunstadt)
  • Blitz U8: Kilian Ebel (TSV Bindlach-Aktionär)

Meister und Vizemeister haben sich jeweils ein Ticket für die bayerische Meisterschaft gesichert.

Ergebnisse, Tabellen, Berichte und Fotos von den oberfränkischen Schachtagen im Internet: http://www.schney.schachbezirk-oberfranken.de/include.php

Schreibe einen Kommentar