Sitzung des Gewerberats des oberfränkischen Handwerks

Präsident Thomas Zimmer, Gewerberat Arthur Sandner, Hugo Thauer, Vorsitzender des Gewerberats und Hauptgeschäftsführer Thomas Koller. Bild: HWK

Präsident Thomas Zimmer, Gewerberat Arthur Sandner, Hugo Thauer, Vorsitzender des Gewerberats und Hauptgeschäftsführer Thomas Koller. Bild: HWK

Bei der Sitzung des Gewerberats des oberfränkischen Handwerks am 7. Dezember wurde Fleischermeister Arthur Sandner aus Selb in den Gewerberat des oberfränkischen Handwerks aufgenommen.

Die Auszeichnung Gewerberat erhalten Persönlichkeiten aus dem Handwerk nach ihrer aktiven Zeit im Ehrenamt für besondere Verdienste um die Handwerksorganisation. Die Ernennung zum Gewerberat war zuvor einstimmig vom Vorstand der Handwerkskammer und vom Vorstand des Gewerberats beschlossen worden.

Aus der Laudatio von Ehrenpräsident Hugo Thauer, dem Vorsitzenden des Gewerberats: von Hugo Thauer: „Herr Sandner, Ihr jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement für das Handwerk ist beispielhaft. Als Fleischermeister aus Selb galt Ihr Einsatz natürlich dem Fleischerhandwerk im Besonderen. Von 1988 bis zur Auflösung Ihrer Innung, Ende 2001 standen Sie als Obermeister an der Spitze der Fleischerinnung Selb- Schönwald.“

Ehrenpräsident Hugo Thauer, Präsident Thomas Zimmer  und Hauptgeschäftsführer Thomas Koller überreichten anschließend Arthur Sandner die Ernennungsurkunde und die dazu gehörige Ehrennadel.

Präsident Zimmer, Hauptgeschäftsführer Koller und Geschäftsführer Dr. Bernd Sauer stellten anschließend den Mitgliedern des Gewerberats die aktuellen handwerkspolitischen Herausforderungen und die Planungen für das Jahr 2016 vor.

Zimmer und Koller beleuchteten in ihren Vorträgen neben den Themen Meisterbrief, Energiewende, Rente und Erbschaftssteuer die aktuellen Aktivitäten zur Integration von Flüchtlingen und die verschiedenen Maßnahmen der HWK zur Sicherung des Fachkräftebedarfs des Handwerks in den kommenden Jahren ein.

Dr. Sauer stellte die Jahresplanung der Handwerkskammer für das Jahr 2016. Neben der Fortsetzung der Imagekampagne und der damit verbundenen Nachwuchskampagne wird es eine zusätzliche Kampagne des Bayerischen Wirtschaftsministeriums geben, die sich vor allen an Eltern wenden wird. Auch im Jahr 2016 wird ein Design- und Erfinderpreis des oberfränkischen Handwerks ausgeschrieben.

Schreibe einen Kommentar