Forchheimer Freie Wähler laden Menschen mit Behinderung zum Weihnachtsmarktbesuch ein

Zu einem gemeinsamen Besuch des Weihnachtsmarktes luden die FREIEN WÄHLER in der Stadt Forchheim e. V. zum achten Mal Menschen mit Behinderung und deren Betreuer ein: In diesem Jahr begrüßten die Vereinsmitglieder mit ihrem Ortsvorsitzenden Manfred Hümmer 17 Gäste. Neben der obligatorischen Verpflegung mit verschiedenen Leckereien und Heißgetränken standen ein Rundgang über den Weihnachtsmarkt sowie Karussell- und Pferdekutschenfahrten auf dem Programm.

Körperlich und geistig behinderten Menschen eine Teilhabe am öffentlichen Leben zu ermöglichen, diesem Ziel verschreiben sich die FREIEN WÄHLER Forchheim immer wieder aufs Neue. Sei es im Stadtrat, wo sie sich konsequent für die Barrierefreiheit im öffentlichen Raum einsetzen, durch die Vereinsmitgliedschaft in der Offenen Behindertenarbeit (OBA) oder durch eine wiederkehrende persönliche Begegnung.

FREIEN WÄHLER-Vorsitzender Manfred Hümmer zeigte sich angetan davon, dass man viele der behinderten Besucher bereits seit Kindesbeinen kenne und deren Werdegang habe mitverfolgen dürfen. „Sie sind nicht nur liebenswert, sie haben eine beeindruckende Persönlichkeit, geben so viel zurück und verdienen unsere volle Unterstützung. Ich hoffe, dass sich das Thema Teilhabe in einigen Jahren von selbst erübrigt hat, weil es dann das Selbstverständlichste der Welt ist, bis dahin aber gilt es noch vieles zu verbessern“, so Hümmer abschließend.

Schreibe einen Kommentar