Achtung! Enkeltrickbetrüger aktiv!

STADT UND LANDKREIS BAYREUTH. Sowohl im Stadtgebiet als auch im Landkreis Bayreuth erhielten Senioren am Donnerstagnachmittag Anrufe von angeblichen Verwandten beziehungsweise Bekannten und forderten hohe Geldbeträge. Zum Glück kam es nach derzeitigem Ermittlungsstand zu keiner Geldübergabe an die unbekannten Täter. Die Kriminalpolizei Bayreuth hat die Ermittlungen aufgenommen.

In der Zeit von 14 Uhr bis zirka 17.30 Uhr versuchten unbekannte Betrüger an hohe Geldbeträge von Senioren aus Bayreuth und Umgebung zu kommen, indem sie ihnen bei Telefongesprächen vorgaukelten eine Verwandte oder Bekannte zu sein. Die offensichtlich bereits sensibilisierten älteren Bürger reagierten genau richtig und verständigten die Polizei. Insgesamt sind der Kripo Bayreuth zwölf Fälle bekannt, bei denen hauptsächlich eine Täterin und auch ein angeblicher Rechtsanwalt Geldbeträge bis zu 40.000 Euro einforderten.

Die aufmerksamen Bürger ließen sich glücklicherweise nicht täuschen. Sie fragten geschickt bei den Anrufern nach und erkannten so, dass es sich nicht um den vermuteten Verwandten oder Nachbarn handelte.

Kurz vor 17.30 Uhr kam es beinahe zu einer Geldübergabe in Bayreuth im Amselweg. Allerdings erweckte die asiatisch aussehende Geldabholerin das Misstrauen der 80-jährigen Seniorin und die Täterin musste ohne Beute von dannen ziehen. Die unbekannte Frau wird wie folgt beschrieben:

  • asiatisches Aussehen
  • ungefähr 25 bis 30 Jahre alt und zirka 155 Zentimeter groß
  • schlanke Figur sowie glattes, halblanges schwarzes Haar
  • bekleidet mit khakifarbenem Parka und sprach schlechtes Deutsch
  • asiatisches Erscheinungsbild

Die Kriminalpolizei warnt vor einem weiteren Auftreten der Betrüger und rät:

  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen.
  • Halten Sie nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen bei Familienangehörigen Rücksprache.
  • Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.
  • informieren Sie sofort die Polizei, wenn Ihnen eine Kontaktaufnahme verdächtig vorkommt: Notrufnummer 110.

Falls Sie ähnliche, verdächtige Anrufe erhalten, rufen Sie sofort bei Ihrer örtlich zuständigen Polizeidienststelle oder unter der Notrufnummer 110 an. Hinweise zu der oben beschriebenen Geldabholerin, nimmt die Kripo Bayreuth unter der Tel.-Nr. 0921/506-0 entgegen.

Schreibe einen Kommentar