Orthopädie- Schuhmacherin Hannah Knott ist jetzt auch Bundessiegerin im Wettbewerb „Die gute Form“

Orthopädie- Schuhmacherin Hannah Knott

Orthopädie- Schuhmacherin Hannah Knott

Hannah Knott ist Bayerns beste Orthopädie Schuhmacherin. Dafür wurde sie bereits am 23. Oktober in Amberg ausgezeichnet. Jetzt kam noch der Bundessieg im Wettbewerb „Die gute Form im Handwerk“ dazu.

Gewonnen hat die 20-jährige mit ihrem Gesellenstück, einem Herrenstiefel aus creme- und cognacfarbenem Leder mit Lochung, der speziell für einen Patienten mit Sprunggelenksfraktur und Arthrose gefertigt wurde. Dafür wurde die Flügelkappe des Stiefels auf der linken Seite versteift mit einem Verkürzungsausgleich von einem Zentimeter und auf einem Lederboden wurde ein auf der Außenseite vorgezogener Flügelabsatz angebracht.

Gefertigt hat sie den Stiefel in ihrem Ausbildungsbetrieb bei Martin Kistner in einer kleinen Werkstatt im ersten Stock am Bayreuther Hohenzollernring.

Die Nachricht vom Bundessieg „Die gute Form im Handwerk“ kam für Hannah Knott völlig überraschend: „Damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet, ich fand es schon so toll, den Kammersieg, dann auch noch den Landessieg zu schaffen, aber jetzt auch noch Bundessieg, da bin ich schon stolz.“

Glücklich macht die Hummeltalerin in ihrem alltäglichen Berufsleben aber noch etwas ganz anderes: „In meinem Berufsalltag kann ich eigentlich jeden Tag anderen Menschen helfen, ich kann mit meiner Arbeit dazu beitragen, das das Leben für Menschen mit Beschwerden lebenswerter wird. Entscheidend dafür sei, dass in ihrem Ausbildungsbetrieb in dem sie auch weiterhin beschäftigt ist, ein sehr enger Kundenkontakt gepflegt wird.

„Nur durch ganz genaue Gespräche mit den Kunden, kann man genau herausfinden, wie man helfen kann. Oft sind das dann Routinearbeiten, manchmal wird es aber auch knifflig und dann sitzen wir schon mal im Kollegenkreis herum und tüfteln.“

Hannah Knott ist Orthopädie-Schuhmacherin mit Leidenschaft, dabei stolperte sie durch einen Zufall in diesen Beruf: „Ich habe nicht genau aufgepasst, eigentlich wollte ich mich ja für ein Praktikum in einer Orthopädie-Praxis bewerben, ich habe mich aber tatsächlich beim Orthopädie-Schuhmacher beworben.“ Das Praktikum bereitete ihr dann aber so viel Spaß, dass sie sich zu einer Ausbildung entschloss, die sie jetzt mit den riesigen Erfolgen Landessieg und Bundessieg „Die gute Form im Handwerk“ abschloss.

Für die Motivation der Auszubildenden sorgt Betriebsinhaber Martin Kistner. Er schickt seit 2003 alle Lehrlinge im dritten Lehrjahr zu einem von ihm organisierten und finanzierten Praktikum nach England. Eine Woche geht es in eine Orthopädieschuhmacherei und eine Woche zu dem renommierten Königlichen Hoflieferanten John Lobb in die Londoner City.

„Was sie dort erleben ist wahre Handwerkskunst. Sie sehen, wie stolz die englischen shoemaker auf ihr Handwerk sind, das ist so wichtig für die eigene Wertschätzung. Und natürlich investiere ich da auch eine Menge Geld, aber dafür bekomme ich hochmotivierten Nachwuchs, den man sonst ja nur noch schwer bekommt.“

Zu den Erfolgen von Hannah Knott und Martin Kistner gratulierten auch der Präsident und der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für Oberfranken. Dieses Jahr gab es dabei zum ersten Mal extra Urkunden der Kammer für die herausragende Ausbildungsleistung der Ausbildungsbetriebe. „Nur wenn hervorragende Talente auf herausragende Ausbilder treffen, können solche Spitzenleistungen, wie die Siege von Hannah Knott erzielt werden, so Zimmer und Koller.

Schreibe einen Kommentar