Feuerwehr Kirchehrenbach: 48 Kinder „stürmten“ Feuerwehrhaus

Kindergarten besuchte Brandschützer

Das Löschen mit dem Schlauch durfte nicht fehlen. Foto: Feuerwehr Kirchehrenbach/smü

Das Löschen mit dem Schlauch durfte nicht fehlen. Foto: Feuerwehr Kirchehrenbach/smü

„Stürmen“ ist fast ein bisschen übertrieben, aber es ist schon ein seltener Anblick: 48 Kinder bei der Feuerwehr. Zwei Gruppen des gemeindlichen Kindergartens besuchten die Kirchehrenbacher Brandschützer und informierten sich ausgiebig über Aufgaben und Ausrüstung der Retter in den großen roten Autos. Gemeinsam mit den Feuerwehrmännern Daniel Müller und Christian Pieger, Kinderfeuerwehrleiterin Maria Müller, den Jugendwarten Matthias Weiß und Anna Schnitzerlein und Gruppenführer Matthias Roppelt begrüßte Pressesprecher Sebastian Müller die Drei- bis-Sechsjährigen. Aufgeteilt in kleineren Gruppen ging es auf eine Entdeckungstour rund um das große Löschfahrzeug. Die Feuerwehrler hatte mehrere kindgerechte Stationen aufgebaut: Da durfte mal mit dem großen Spreizer eine Dose zerdrückt werden, ein voll ausgestatteter Atemschutzträger begleitet oder mit dem Schlauch gespritzt werden. Nach mehr als zwei Stunden endete der erlebnisreiche Vormittag für die kleinen Gäste.

Um den Besuch der Kindertagesstätte zu ermöglichen, haben die ehrenamtlichen Brandschützer Urlaub genommen bzw. ihre Freischichten genutzt.

Schreibe einen Kommentar