Polizeibericht Fränkische Schweiz vom 18.11.2015

Polizeiinspektion Ebermannstadt

Sachbeschädigungen

Toyota verkratzt

Ebermannstadt. Ein 30-jähriger Fahrzeugführer stellte Montagnachmittag sein Fahrzeug am Bahnhofsplatz ab. Als er Dienstagfrüh zu seinem Auto zurückkam, stellte er eine Beschädigung an der Fahrertüre fest. Bislang unbekannte Täter hatten den Toyota mit einem spitzen Gegenstand verkratzt. Der angerichtete Schaden liegt bei etwa 250 Euro. Wer hat etwas gesehen? Hinweise bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

Unfallfluchten

Passat angefahren und geflüchtet

Forchheim – Marktplatz oder Ebermannstadt, Kirchenplatz. Im Lauf des gestrigen Tages, zwischen 14.30 Uhr und 15.45 Uhr, wurde ein weißer VW Passat durch einen Unbekannten mit seinem Fahrzeug angefahren und erheblich beschädigt. Obwohl der Verursacher einen Schaden in Höhe von etwa 3500 Euro angerichtet hatte, entfernte er sich unerlaubt von der Unfallstelle. Die Geschädigte hatte ihr Fahrzeug zwischen 14.30 Uhr und 14.50 Uhr in Forchheim am Marktplatz auf Höhe eines Dönerladens geparkt und fuhr anschließend zum Einkaufen in einen Supermarkt nach Ebermannstadt am Kirchenplatz und parkte hier zwischen 15.15 Uhr und 15.45 Uhr. Als sie am Kirchenplatz in ihr Fahrzeug einstieg bemerkte sie die Beschädigung an der hinteren linken Seite. Wer hat den Unfall beobachtet? Hinweise bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

Verkehrsunfälle

Reh musste erlöst werden

Gräfenberg. Dienstagabend kam es bei Höfles zu einem Verkehrsunfall mit einem Reh. Das Tier überlebte den Zusammenprall schwer verletzt und musste von einem Beamten der PI Ebermannstadt an der Unfallstelle mit einem Schuss aus der Dienstpistole von seinen Leiden erlöst werden. Der Fahrzeugführer blieb unverletzt. An seinem Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1000 Euro.

Fahrzeug übersehen

Wiesenttal. Zwei leicht Verletzte und ein Schaden von etwa 11000 Euro sind die Bilanz eines Unfalles vom Dienstagnachmittag. Eine 51-jährige Mercedes-Fahrerin wollte an der Einmündung nach links in Richtung Albertshof abbiegen und blieb vorschriftsmäßig am dortigen Stop-Schild stehen. Als sie kurz darauf in die Kreuzung einbog, übersah sie einen 24-jährigen Audi-Fahrer, der die Strecke von Engelhardsberg in Richtung Albertshof befuhr. Nach dem Zusammenprall mussten die beiden Fahrzeugführer vorsorglich ins Krankenhaus Forchheim verbracht werden. Die Unfallfahrzeuge mussten beide abgeschleppt werden.

Sonstiges

Alkoholisiert gegen Gartenmauer

Unterleinleiter. Dienstagabend befuhr ein 68-jähriger Dacia-Fahrer die Hauptstraße und prallte gegen eine Gartenmauer. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten bei dem Mann Alkoholgeruch fest. Ein durchgeführter Test ergab einen Wert von 2,80 Promille. Daraufhin wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf etwa 6100 Euro. Durch den Unfall wurde der Mann nicht verletzt. Zur halbseitigen Sperrung und zur Reinigung der Fahrbahn war die Feuerwehr Unterleinleiter vor Ort.

Polizeiinspektion Forchheim

Unfälle

Forchheim. Am Dienstagabend befuhr eine 35-jährige Audi-Fahrerin die Schönbornstraße vom Bahnhof kommend. An der Einmündung zur Zulassungsstelle verringerte sie ihre Geschwindigkeit verkehrsbedingt auf 20 km/h, als in der Dunkelheit plötzlich ein 10-Jähriges Mädchen die Straße überquerte, um auf die gegenüberliegende Straßenseite zur Mutter zu gelangen. Das Mädchen touchiert hierbei den Pkw und wurde dadurch leicht am Fuß verletzt. Nach medizinischer Erstversorgung konnte das Mädchen wieder nach Hause zur Familie.

Forchheim. Ein 36-jähriger Pkw-Fahrer fuhr am Dienstagabend auf der Adenauerallee aus Richtung Buckenhofen kommend hinter einer 18-jährigen Seat-Fahrerin. An der Eisenbahnbrücke wollten beide nach links Richtung Bayreuther Straße abbiegen. Die Seat-Fahrerin musste verkehrsbedingt an der roten Ampel anhalten. Dies erkannte der 36-Jährige zu spät und fuhr auf das Fahrzeug auf. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall niemand. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beläuft sich auf 2200 Euro.

Eggolsheim. Als eine 39-Jährige mit ihrem Kleintransporter am Mittwochfrüh die Kreisstraße in Richtung Kauernhofen befuhr, überquerte ca. 100 m nach dem Ortsschild eine Wildschweinrotte die Straße von links nach rechts. Die Frau konnte nicht mehr ausweichen und touchierte ein Wildschwein. Dieses rannte davon. Am Pkw entstand ein Schaden von 2000 Euro. Der Jagdpächter wurde von dem Vorfall in Kenntnis gesetzt.

Effeltrich. In der Neunkirchener Straße fuhr am Dienstagnachmittag ein Baggerfahrer hinter einem Pkw. Als die Pkw-Fahrerin wegen Rotlicht anhalten musste, bemerkte dies der Baggerfahrer zu spät und fuhr auf. Er verursachte dabei am Pkw einen Schaden in Höhe von 500 Euro.

Forchheim. Am Dienstagabend befuhr eine 38-jährige VW-Touran-Fahrerin die Äußere Nürnberger Straße stadtauswärts und ordnete sich zum Rechtsabbiegen auf die B470 ein. Nachdem sie nochmals abbremste, um auf den fließenden Verkehr zu achten, konnte ein 29-jähriger BMW-Fahrer nicht mehr reagieren und fuhr auf das vorausfahrende Fahrzeug auf. Die 38-Jährige und ihre 15-jährige Mitfahrerin wurden bei dem Unfall leicht verletzt.

Sonstiges

Forchheim. Bei der Einlasskontrolle zu einer Verhandlung am Amtsgericht Forchheim führte ein 43-jähriger Mann am Dienstagfrüh ein Einhandmesser mit sich. Eine Anzeige nach dem Waffengesetz ist die Folge.

Forchheim. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle am Dienstagabend fiel den Beamten in der Unteren Kellerstraße ein 16-jähriger Rollerfahrer auf, bei dem das Versicherungskennzeichen am Roller hochgebogen war. Da zudem Veränderungen am Roller vorgenommen wurden, ist der 16-Jährige nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis. Das Fahrzeug wurde sichergestellt. Den jungen Mann erwartet eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Kennzeichenmissbrauch und Verstoß gegen die Straßenverkehrszulassungsordnung. Außerdem wird gegen den Halter wegen Ermächtigung zum Fahren ohne Fahrerlaubnis Anzeige erstattet.

Forchheim. Ein Pkw-Fahrer beobachtet am Dienstagabend einen vorausfahrenden Pkw-Fahrer, der die Nürnberger Straße in Schlangenlinien befuhr. Der 34-jährige Fiat-Punto-Fahrer parkte anschließend sein Fahrzeug auf dem Parkplatz der Ruhalmstraße und blieb im Pkw sitzen. Bei Eintreffen der Streife wurde er schlafend im Auto angetroffen. Da Alkoholgeruch wahrgenommen wurde, erfolgte ein Atemalkoholtest. Diese erbrachte ein Ergebnis von 1,78 Promille, woraufhin nach erfolgter Blutentnahme im Krankenhaus der Führerschein beschlagnahmt wurde. Außerdem hatte der 34-Jährige beim Verlassen seines Pkw ein neben ihm geparktes Fahrzeug beschädigt. Der Schaden an dem Fahrzeug beträgt 130 Euro. Zur Klärung des Schadens wurde er anschließend wieder zum Parkplatz gebracht. Ihn erwartet jetzt eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Diebstahlsdelikte

Beim Stehlen erwischt

BAMBERG. In einem Markt in der Bamberger Innenstadt wurde am Dienstagmittag eine 41-jährige Frau beim Stehlen von Waren im Gesamtwert von 181,38 Euro erwischt.

Sachbeschädigungen

Zeugen zur Sachbeschädigung werden gebeten sich bei der Polizei, Tel. 0951/9129-210, zu melden.

BAMBERG. Ein Unbekannter verbog in der Zeit von Sonntagnacht bis Dienstagmorgen an einem am Grünhundsbrunnen geparkten schwarzen BMW den Scheibenwischer, so dass Sachschaden in Höhe von 500 Euro zurückblieb.

Auf dem Real-Parkplatz in der Kirschäckerstraße verkratzte ein Unbekannter am Dienstagmorgen einen geparkten braunen Dacia und richtete Schaden in Höhe von 1250,33 Euro an.

Unfallfluchten

Zeugenhinweise zu den Unfallfluchten nimmt die Polizei, unter Tel. 0951/0120-210, entgegen.

BAMBERG. Ein Dacia-Fahrer schleppte am Montagnachmittag auf dem Berliner Ring einen nicht fahrbereiten Pkw zur Werkstatt. Dabei fuhr aus der Einmündung Kronacher Straße ein Lkw-Fahrer auf den Berliner Ring in Richtung Hallstadt auf. Nachdem er zunächst am Stoppschild anhielt, begann er unvermittelt auf den linken Fahrstreifen des Berliner Ring einzufahren, so dass der Dacia-Fahrer stark abbremsen musste. Dabei brach die Abschleppstange und das gezogene Fahrzeug fuhr auf den Dacia auf. Ohne sich um den Unfall zu kümmern, entfernte sich der Lkw-Fahrer anschließend unerlaubt.

Am Dienstag, zwischen 09:45 Uhr und 12:10 Uhr, wurde in der Luitpoldstraße ein geparkter Seat Alhambra angefahren. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt und hinterließ Schaden in Höhe von 700 Euro.

In der Straße Ziegelhof wurde am Sonntagnachmittag die Fahrerin eines blauen VW Golf (Teilkennzeichen ER-C??) beobachtet, als sie zwei Mal gegen einen geparkten schwarzen BMW stieß, so dass Sachschaden in Höhe von ca. 400 Euro entstand. Ohne sich darum zu kümmern, fuhr die Unfallverursacherin davon. Zur Unfallflucht werden weitere Zeugen gesucht.

Verkehrsunfälle

Vorfahrt missachtet

BAMBERG. Ein Daihatsu-Fahrer wollte am Dienstag von der Anton-Schuster-Straße in die Memmelsdorfer Straße einbiegen. Dabei missachtete er die Vorfahrt eines dort fahrenden Golf-Fahrers und stieß mit diesem zusammen. Beim Zusammenstoß wurde niemand verletzt, an den Fahrzeugen entstand ein geschätzter Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 10000 Euro.

Opel Astra übersehen

BAMBERG. Als eine Renault-Fahrerin am Dienstagabend auf die Bundesstraße B26 in Richtung Bischberg auffahren wollte, übersah sie einen von rechts von der Autobahn A70 kommenden Opel-Fahrer, der ebenfalls auf die Bundesstraße Richtung Bischberg auffahren wollte und stieß mit diesem zusammen. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro.

Opel-Fahrerin leicht verletzt

BAMBERG. Als eine Opel-Fahrerin am Dienstagmorgen von der Bundesstraße B26 nach links in Richtung Bamberg-Hafen abbiegen wollte, übersah sie eine aus Richtung Bischberg entgegenkommende VW-Fahrerin und es krachte. Beim Zusammenstoß prallte der VW noch gegen einen an der Abzweigung stehenden Volvo-Fahrer. Bei dem Unfall wurde die Opel-Fahrerin leicht verletzt, der entstandene Gesamtsachschaden wird von der Polizei auf ca. 16500 Euro geschätzt.

Sonstiges:

Blutentnahme war fällig

BAMBERG. Bei einer Verkehrskontrolle in der Memmelsdorfer Straße/Heinrich-Manz-Straße stellte die Polizei Dienstagnacht bei einem Opel-Fahrer drogentypische Auffälligkeiten fest. Zudem wurde im Fahrzeug eine kleine Menge Marihuana aufgefunden. Nachdem ein entsprechender Test bei dem 43-Jährigen positiv ausfiel, war eine Blutentnahme im Klinikum die Folge.

Polizeiinspektion Bamberg-Land

Diebstähle

Fahrrad entwendet

HIRSCHAID. Ein versperrt abgestelltes Herrenrad der Marke Sloope/CTX entwendeten Unbekannte vor einem Anwesen in der Ortsstraße „Am Haag“ am Donnerstag, zwischen 16.30 und 20.30 Uhr. Das grün/weiße Mountainbike hat einen Zeitwert von 500 Euro. Wer kann Angaben über den Verbleib des Rades bzw. zum Dieb machen? Zeugenmeldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

Zu folgenden Diebstählen auf Friedhöfen bittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, um Zeugenhinweise. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht bzw. wem sind Personen aufgefallen?

Metallbuchstaben auf Grabstein fehlen

STEGAURACH. Von einem Grabstein auf dem Friedhof in Höfen entwendeten unbekannte Täter in der Zeit von Sonntagmittag bis Montagvormittag mehrere Metallbuchstaben. Bei der Entfernung der Buchstaben wurde außerdem der Grabstein beschädigt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 700 Euro.

Kupfervase und Bronzekreuz von Grab entwendet

BURGEBRACH. In der Zeit von Samstag bis Montag entwendeten Unbekannte von einem Grab auf dem Friedhof in Stappenbach eine Kupfervase im Wert von 350 Euro. Von einem weiteren Grab montierten die Täter ein ca. 90 cm großes, mit Schrauben gesichertes Bronzekreuz im Wert von 1.500 Euro ab.

Verkehrsunfallfluchten

Unfallflucht von Zeugin beobachtet

HIRSCHAID. Gegen die rechte hintere Fahrzeugseite eines in der Bamberger Straße geparkten Pkw Mazda stieß am Dienstag, gegen 17.30 Uhr, ein bislang unbekannter Fahrzeugführer. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher weiter. Eine Zeugin hatte den Vorfall beobachtet und sich das Kennzeichen des flüchtigen Fahrzeugs notiert. Die Polizeiinspektion Bamberg-Land hat die Ermittlungen nach dem verantwortlichen Fahrzeugführer aufgenommen.

Trotz Schadensfeststellung weitergefahren

HEILIGENSTADT. Beim Rückwärtsfahren auf einem Firmengelände in der Raiffeisenstraße stieß ein zunächst unbekannter Fahrer am Dienstagnachmittag mit seinem Pkw VW- Bora gegen einen geparkten, schwarzen Fiat. Der Mann stieg nach dem Zusammenstoß aus, um sich den Schaden anzusehen. Anschließend setzte dieser seine Fahrt fort ohne Personalien oder eine Unfallmeldung zu hinterlassen. Das Geschehen konnte durch Zeugen beobachtet, und das Kennzeichen notiert werden.

Als verantwortlicher Fahrzeugführer wurde ein 82-Jähriger aus dem Landkreis Forchheim ermittelt. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 500 Euro.

Sonstiges

Autofahrer mit Promille

BAUNACH. In eine Verkehrskontrolle geriet am Dienstagabend in der Haßbergstraße ein 39-jähriger Mazda-Fahrer. Ein Test am Alcomaten ergab 0,68 Promille. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt.

Alkoholgeruch wahrgenommen.

HIRSCHAID. Einer Polizeistreife fiel am Mittwochmorgen an der Kreuzung Maximilianstraße/Bamberger Straße ein BMW-Fahrer auf, der das Stopp-Schild nicht beachtete. Bei einer anschließenden Kontrolle nahmen die Beamten bei dem 24-jährigen Fahrer Alkoholgeruch wahr. Der Alcotest zeigte 0,84 Promille an.

Für beide Fahrzeugführer wird ein Bußgeld, Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot folgen.

Verkehrspolizeiinspektion Bamberg

Geschwindigkeit den Straßenverhältnissen nicht angepasst

LKR. BAMBERG. Am Dienstagnachmittag ereigneten sich auf der A 70 drei Unfälle bei denen nicht angepasste Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn die Ursache war. Glücklicherweise wurde niemand verletzt, es entstand aber insgesamt Schaden in Höhe von ca. 11.500 Euro.

In der Ausfahrt Bamberg kam ein 29-jähriger Fiat-Fahrer ins Schleudern und stieß mit Front und Heck gegen die Schutzplanken.

Ein 22-jähriger Daimler-Fahrer geriet in der Ausfahrt Bamberg-Hafen ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich im Graben. Der Pkw blieb auf der Seite liegen und der 22-Jährige konnte sich selbst unverletzt aus dem Fahrzeug befreien. Allerdings wurden dabei auch ca. 70 Meter des Wildschutzzaunes beschädigt.

In der Ausfahrt Viereth-Trunstadt leitete ein 22-jähriger VW-Fahrer eine Vollbremsung ein. Anschließend rutschte er geradeaus weiter und prallte schließlich gegen die linke Schutzplanke. Während der Bergung des Unfallfahrzeuges musste im Anschluss die Ausfahrt für ca. 20 Minuten gesperrt werden.

Schreibe einen Kommentar