Jahreshauptversammlung des Vereins Bierland Oberfranken am 16. November in Bayreuth

Oberfranken gehört zu den Top 5 der Bierregionen Deutschlands

Oberfranken gehört zu den Top 5 der Bierregionen Deutschlands. Das behaupten wir nicht selbst, so Christof Pilarzyk vom Brauereigasthof Grosch aus Rödental, gleichzeitig geschäftsführender Vorstand des Vereins Bierland Oberfranken. Diese Auszeichnung haben wir von der bundesweit erscheinenden Zeitung DIE WELT in ihrem Bierreport 2015 bekommen. Neben dem Norden, Oberbayern, Berlin, dem Raum Sauerland / Siegerland / Ruhrgebiet ist Oberfranken dort als Bierregion mit der höchsten Brauereidichte der Welt und einem der bedeutendsten Anbaugebiete für Braugerste vorgestellt.

Dies ist nur eines von vielen Beispielen, so Pilarzyk, dass Oberfranken als Bierland immer mehr auch bundesweit wahrgenommen wird. In den letzten Jahren haben renommierte Zeitungen und Zeitschriften über das Bierland Oberfranken berichtet, so Merian, FAZ, Die Zeit, STERN, GEO Saison, Bild München oder die Prager Zeitung. In diesem Jahr sind wir im Jahresbericht des Zentralverband des Deutschen Handwerks portraitiert, auch im Internetportal ab-in-den-urlaub.de haben wir seit diesem Jahr eine eigene Präsentation. Und selbst das Internetportal immobilienscout24.de verweist bei der Nennung der wichtigsten Vorzüge Oberfrankens neben den geringen Lebenshaltungskosten auf die höchste Brauereidichte der Welt.

Dass Bierland Oberfranken immer mehr auch bundesweit wahrgenommen wird, merken wir auch an den Besucherzahlen auf unserer Internetseite. Mit jährlich 550.000 Besuchern und insgesamt 5 Millionen Seitenaufrufen werden wir bis Ende des Jahres 2015 wieder eine neue Rekordmarke erreicht haben, so der Kulmbacher Landrat Klaus Peter Söllner, 1. Vorsitzender des Vereins Bierland Oberfranken. Immer mehr bekommen wir auch Anfragen von Reisegruppen aus ganz Deutschland, die wir über unseren Partner guidemedia Bamberg, die ja auch Begründer der Deutschen Bierakademie in Bamberg sind, bedienen.

Söllner kündigte vor diesem Hintergrund an, in Zukunft noch enger mit den Tourismusverbänden zusammen zu arbeiten. Hierfür wird zum Jubiläumsjahr 500 Jahre Bayerisches Reinheitsgebot im Jahr 2016 eine zweite Vermarktungslinie aufgebaut werden, eine alte Bekannte, die Fränkische Bierstraße. Diese wird allerdings ganz anders, und wesentlich umfassender aufgebaut sein als ihr heute immer noch berühmter Vorgänger aus den 70er Jahren. Die neue Fränkische Bierstraße, so Christof Pilarzyk sowie Bastian Böttner und Markus Raupach von guidemedia Bamberg, die das Projekt umsetzen werden, wird ganz Franken umspannen, mehr als 2.000 km Landstraße umfassen und alle fränkischen Brauereien einbinden. Inklusive natürlich der Portraits aller fränkischen Brauereien und der schönsten 600 fränkischen Biergärten, und vielem anderen.Wir dürfen gespannt sein.

Schreibe einen Kommentar