Regisseur und Bestseller-Autor Valentin Thurn präsentiert neuen Film in Bayreuth

Am Mittwoch, den 18. November 2015 ist der Regisseur und Autor Valentin Thurn in Bayreuth zu Gast, um seinen neuen Film “10 Milliarden – Wie werden wir alle satt?” zu präsentieren. Die Filmvorführung im Cineplex Bayreuth beginnt um 19.30 Uhr, im Anschluss stellt er sich im Rahmen einer Podiumsdiskussion den Fragen des Publikums und berichtet von den Erfahrungen beim Dreh auf seinen Reisen. Moderieren wird Jutta Geyrhalter vom Evangelischen Bildungswerk.

Der Ticketpreis für diese Sonderveranstaltung beträgt 5€.

Bis 2050 wird die Weltbevölkerung auf zehn Milliarden Menschen anwachsen. Doch wo soll die Nahrung für alle herkommen? Kann man Fleisch künstlich herstellen? Sind Insekten die neue Proteinquelle? Oder baut jeder bald seine eigene Nahrung an?

Regisseur, Bestseller-Autor und Food-Fighter Valentin Thurn sucht weltweit nach Lösungen, wie wir verhindern können, dass die Menschheit durch die hemmungslose Ausbeutung knapper Ressourcen die Grundlage für ihre Ernährung zerstört. Dabei erkundet er die wichtigsten Grundlagen der Lebensmittelproduktion, spricht mit Machern aus den gegnerischen Lagern der industriellen und der bäuerlichen Landwirtschaft, besucht Laborgärten und Fleischfabriken. Ohne Anklage, aber mit Gespür für Verantwortung macht der Film klar, dass es nicht weitergehen kann wie bisher.

Er zeigt auch Initiativen, die es in Bayreuth gibt: Ein Urban Gardening Projekt (‚Essbare Stadt‘), die Solidarische Landwirtschaft Bonn (CSA) sowie Rob Hopkins von der Transition-Towns-Bewegung (das TransitionHaus Bayreuth befindet sich in der Dammallee 4 – 6). Thurn selbst ist Vorsitzender des „Foodsharing e. V.“, der eine Internet-Plattform zum Tausch von Lebensmitteln betreibt. Die Bayreuther Gruppe dieser Initiative, die Lebensmittel vor dem Müll rettet, hat mittlerweile über hundert aktive Mitglieder.

Valentin Thurn ist seit 1990 Filmemacher für u. a. ARD, ZDF und ARTE. Er wurde 1963 in Stuttgart geboren, ist Diplom-Geograph und wurde an der Deutschen Journalistenschule in München zum Redakteur ausgebildet.

Er ist Autor von mehr als vierzig TV-Dokumentationen und Reportagen zu sozialen, entwicklungs-, umwelt- und bildungspolitischen Themen.

Für seine Filme erhielt er eine Reihe von Preisen und Auszeichnungen, u. a. war er 2006 mit “Ich bin Al Kaida” für den Deutschen Fernsehpreis nominiert. Der Kino-Dokumentarfilm “Taste the Waste” wurde auf der Berlinale 2011 uraufgeführt und u. a. mit dem Deutschen Umweltmedienpreis ausgezeichnet. Mit über 100.000 Zuschauern war er der erfolgreichste Dokumentarfilm der Kinosaison 2011/12 in Deutschland.

Das Buch zum Film “Die Essensvernichter”, gemeinsam mit Stefan Kreuzberger verfasst, wurde über 25.000 Mal verkauft und in mehrere Sprachen übersetzt.

Veranstaltungsort: Cineplex Bayreuth, Hindenburgstr. 2, 95445 Bayreuth

Die Vorführung ist eine Kooperation von: Foodsharing Bayreuth, Slow Food Oberfranken, Evangelisches Bildungswerk Bayreuth / Bad Berneck / Pegnitz e. V., Cineplex Bayreuth und Engagement Global im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

http://www.10milliarden-derfilm.de/

Schreibe einen Kommentar